News

Die Flüchtlinge in Budapest haben nur ein Ziel: den Westen.

Strache stellt Bezirksvorsteherin als Kandidatin für Wien-Wahl vor.

Franziskus räumt mit nächster konservativer Position auf.

Services
Passende Suchen
  • Flüchtlingskrise
  • Sommerende
  • Syriza
  • Fremdenhass
  • Klimawandel
Wetter - Wien
  • Heute 33°C
  • Mi 23°C
  • Do 24°C
  • Fr 21°C
  • Sa 22°C
Ihr Ort kann nicht ermittelt werden

Nicht nur der Osten Deutschlands ist anfällig für Naziparolen.

Athen/Warschau/Genf (dpa) - Auf der Ostägäisinsel Lesbos harren seit Tagen mehr als 15 000 Flüchtlinge aus - und jeden Tag kommen Hunderte neue aus der Türkei hinzu.

Die Flüchtlinge in Budapest haben nur ein Ziel: den Westen.

Überall in der kubanischen Hauptstadt Havanna wird geputzt und ausgebessert. Grund ist der anstehende Besuch von Papst Franziskus. Der wird dem Inselstaat Ende September nämlich erstmals einen Besuch abstatten.

Nach der Schließung eines wichtigen Bahnhofs in der ungarischen Hauptstadt Budapest haben am Dienstag Hunderte Flüchtlinge vor dem Gebäude gefordert, ihre Reise nach Deutschland fortsetzen zu dürfen.

Franziskus räumt mit nächster konservativer Position auf.

Pünktlich zum meteorologischen Herbstanfang am 1.

Nach dem tödlichen Schuss auf einen ausgerissenen Orang-Utan zeigt sich der Duisburger Zoo geschockt, verteidigt aber auch seine Entscheidung.

Im Prozess um eine Entschädigung für seinen Einsatz bei der Loveparade-Katastrophe mit 21 Toten hat das Duisburger Landgericht einem Feuerwehrmann wenig Hoffnung gemacht.

UN-Aufnahmen sollen Wüten des IS in Palmyra dokumentieren.

Die IG Metall beklagt eine zunehmende Tendenz von Unternehmen, über Werkverträge Arbeit auszulagern und dadurch Kosten zu drücken.

Die Arbeitslosigkeit im Euroraum ist auf den niedrigsten Stand seit fast dreieinhalb Jahren gesunken.

Wegen wachsender Nachfrage und der Rubelschwäche hat der russische Gasmonopolist Gazprom im ersten Halbjahr 2015 einen Überschuss von 675,9 Milliarden Rubel (9,15 Mrd Euro) erzielt.

Die unter der Dauer-Niedrigzinsphase leidenden Bausparkassen sollen gestärkt und so Bausparen auch künftig für Verbraucher attraktiv bleiben.

Die unter der Dauer-Niedrigzinsphase leidenden Bausparkassen sollen gestärkt und so Bausparen auch künftig für Verbraucher attraktiv bleiben.