Gehen Ihnen die Inspirationen für Ihre nächste Urlaubsreise aus? Probieren Sie es doch einmal mit "Reisen nach Farben".

Weiß-Blau: Santorin: Weiß-blau: Den Anfang macht die griechische Inselgruppe Santorin. Weltberühmt ist sie für ihre strahlend weißen Häuser, von denen viele mit himmelblauen Dächern verziert sind. Auch der beeindruckende Ausblick von den steilen Felsküsten der Hauptinsel Thira ist immer eine Reise wert.
Orange: Wüste Namibia: Orange: Die nächste Station führt in den Süden des afrikanischen Kontinents. Die Wüsten Namibias leuchten bei klarem Himmel in einem kräftigen Orange. Aber auch für Safaris ist die Region dringend zu empfehlen.
Grün: Irland: Grün: Danach geht es wieder zurück nach Europa. Es ist nicht sonderlich schwierig, herauszufinden, woher Irland seinen Spitznamen hat. Die "grüne Insel" bietet genau das, was der Name vermuten lässt: Saftig grüne Wiesen und Hügellandschaften im Überfluss. Im Bild sieht man Schafe auf der Dingle Peninsula grasen.
Gelb: Sizilien: Gelb: Weiter südlich in Europa wird man fündig, wenn man eher Sympathien für die Farbe Gelb hegt. In der Nähe von Syrakus auf der italienischen Insel Sizilien wachsen die auf dem Bild gezeigten Zitronenbäume im Überfluss.
Weiß: Mahe: Weiß: Wem der Sinn nicht nach Früchten, sondern nach Meer und Bilderbuchstrand steht, der sollte auf die Seychellen fliegen. Der perfekte weiße Strand "Grand Anse" auf der Hauptinsel Mahé bietet beides. Leider ist ein Trip auf das Archipel im Indischen Ozean nicht ganz billig. Ein Blick wie derjenige auf dem obigen Foto entschädigt aber doch für vieles.
Schwarz: Fuerteventura: Schwarz: Aber auch für den unwahrscheinlichen Fall, dass ein weißer Strand Ihren Geschmack nicht trifft, haben wir vorgesorgt. Die Küste "Playa de los Muertos" bei Ajuy auf der Kanareninsel Fuerteventura besteht aus pechschwarzem Sand. Die Farbe entsteht, wenn vulkanisches Basaltgestein verwittert.
Ocker: Lucca: Ocker: Die dominierende Farbe in den Städten der italienischen Toskana ist Ocker. Die meisten Häuser in der bei Touristen beliebten Region sind in dem erdigen Ton gehalten. Auf dem Bild sieht man die Altstadt von Lucca aus erhöhter Perspektive.
Grün: Bali: Grün: In kräftigem Grün präsentiert sich das Hinterland der indonesischen Insel Bali. Für die weitverbreiteten Reisterrassen ist das heiße und feuchte Klima knapp südlich des Äquators ideal. Die Insel ist bestens erschlossen und verfügt über Unterkünfte für jeden Geldbeutel.
Rot: Ayers Rock: Rot: Der Ayers Rock in der zentralaustralischen Wüste im Northern Territory zeigt sich bei Sonnenuntergang in einem faszinierenden Rotstich. Der Uluru, wie die Felsformation von den Aboriginesstämmen der Region genannt wird, ist das zentrale Element mehrerer Traditionen und Mythen der australischen Ureinwohner.
Blai: Malta: Blau: Europa hat gleich mehrere berühmte blaue Grotten zu bieten: Eine davon beispielsweise auf der italienischen Insel Capri oder eine andere auf der zwischen Sizilien und Tunesien gelegenen Insel Malta. Der Eingang zu letzterer ist auf dem obigen Bild zu sehen. Aufgrund der großen Anzahl von Blaualgen unter der Oberfläche schimmert das klare Wasser im Sonnenlicht außergewöhnlich blau.
Orange: Mallorca: Orange: Fruchtig wird es wieder auf der Baleareninsel Mallorca, die nicht nur Partyzonen sein Eigen nennt, sondern auch reizvolle und ausgedehnte Naturlandschaften. Insbesondere Orangenbäume gehören dabei zum Standard und tauchen Teile des Eilands in schillerndes Orange.
Rosa: Washington: Rosa: Jedes Jahr im Frühling feiert die amerikanische Hauptstadt Washington D.C. das Kirschblütenfest. Die Blüten der Bäume in der Nähe des Jefferson Memorials (im Bild) leuchten zartrosa. Seit 1935 finden die Feierlichkeiten statt. Lediglich während des Zweiten Weltkriegs wurde das Fest ausgesetzt, da man mit Japan, das die Bäume knapp 30 Jahre zuvor den USA geschenkt hatte, im Kriegszustand war.
Blau: Jofhpur: Blau: Die Stadt Jodhpur im Nordwesten Indiens ist weltbekannt für ihre blau angestrichenen Häuser. Früher war die Wandfarbe Mitgliedern der Priesterkaste vorbehalten. Heute ist dieses Privileg aber weitgehend aufgeweicht, so dass die meisten Häuser in Himmelblau erstrahlen.
Weiß: Alaska: Weiß: Freunde der Kälte kommen auf den Gletschern dieser Welt voll auf ihre Kosten. Die Schnee- und Eismassen der winterlichen Umgebung tauchen die Gebirge in ein blendendes Weiß. Das Bild zeigt den Grewinck Glacier auf der Kenai Peninsula in Alaska.
Lila: Provence: Lila: Wieder zurück in wärmeren Gefilden sticht in der südfranzösischen Provence die Farbe Lila ins Auge. Die blühenden Lavendelfelder, die die Farbe hervorbringen, sind ein bedeutender Wirtschaftszweig der Region. Die Pflanzen werden zur Herstellung von Duftstoffen und Ölen genutzt.
Pink: Bahamas: Pink: Ein besonderes Highlight zum Schluss führt uns auf die Bahamas in die Karibik. Der "Pink Sands Beach" auf Harbour Island ist einer der wenigen Strände dieser Erde, die rosa schimmern. Die Farbe entsteht durch vorgelagerte rote Korallen, die sich mit dem weißen Strand vermischen. Praktischerweise steht Touristen, die diese Rarität mit eigenen Augen erleben möchten, das Hotel "Pink Sands Resort" direkt am Strand zur Verfügung.