Auch im Tierreich schlagen die Herzen mitunter höher. Da ist von wild bis zärtlich alles dabei, und die folgenden Bilder beweisen: Manche Tiere sind sensationelle Küsser!

Auch bei den Witwenpfeifgänsen wird Zärtlichkeit großgeschrieben.
Schau mir in die Augen, Kleines: Dieses Eichhörnchenpaar setzt auf ganz viel Zärtlichkeit und Romantik beim Küssen!
Aus Mama Kängurus Armen entkommt niemand so schnell. Jetzt wird erst mal ordentlich geschmust!
Gib Küsschen: Diese beiden Tiger busseln im Zürcher Zoo.
Beim kleinen Tête-à-Tête im Grünen lassen sich die Häschen auch vom Fotografen nicht stören.
Die Impalas genießen mit halb geschlossenen Augen. Wie ein elegantes Bussi aussehen muss, führen diese zwei vor.
Einen dicken Schmatzer tauschen diese Schwarzschwanz-Präriehunde aus.
Wie viel Gefühl wohl in so einem Pinguin-Schnabel steckt?
Diese beiden Robben müssen aufpassen, dass sich ihre Barthaare nicht verhaken.
Robben scheinen ganz besonders verschmuste Tiere zu sein. Auch diese beiden reiben ihre Näschen aneinander.
Auf einer Sommerwiese finden diese beiden Feldhasen Zeit für ein romantisches Intermezzo.
Ein Bussi für den Nachbarn: Ganz einfach haben es diese Tarantapapageien nicht bei ihrem Küsschen von Ast zu Ast.
Das eine Zwergaguti ziert sich zwar noch, aber wer könnte einem zarten Küsschen auf Dauer schon widerstehen?
Auch diese beiden Bewohner des Tiergartens Schönbrunn in Wien scheinen etwas schüchtern zu sein.
Diese Bärenstummelaffen wirken beim Knutschen fast wie Menschen.
Anmutig und gefühlvoll geht es bei den Roten Flamingos zur Sache - wenn nur diese sperrigen Schnäbel nicht wären.
Genug geschnattert: Bei diesen Entenküken ist nun Zeit für Zärtlichkeit.
Die süßen Trauben hängen hoch: Hingebungsvoll küssen sich die zwei Eulen trotz des Höhenunterschiedes.
Auch diese Flamingos wurden beim "Schnäbeln" erwischt.
Ein kurzer Nasenstüber zwischendurch, bevor es wieder ins Wasser geht. Zwischen den Seelöwen herrscht die pure Harmonie.