Zur mobilen Ansicht wechseln

06.03.2014, 14:01 Uhr

Neulich im TV: interessante Fundstücke im Fernsehen

Moskau (dpa) - Bei dem vom Kreml finanzierten Fernsehsender RT (Russia Today) hat erneut eine Moderatorin Russlands Ukraine-Politik vor laufenden Kameras kritisiert - und ihren Job gekündigt.

© bitprojects

"Ich kann nicht zu einem von der russischen Regierung finanzierten Sender gehören, der die Handlungen von Putin schönredet", sagte die US-Amerikanerin Liz Wahl. Dies habe auch persönliche Gründe, denn ihre Großeltern seien vor Sowjetsoldaten aus Ungarn geflohen. Die US-amerikanische RT-Moderatorin Abby Martin hatte zuvor in einer Sendung des englischsprachigen Kanals erklärt: "Was Russland getan hat, war falsch." Moskau mische sich in fremde Angelegenheiten ein.

Weitere Geschichten aus dem Fernsehalltag finden Sie auf den nächsten Seiten.

Alle News vom: 6. März 2014 Zur Übersicht: TV

Sind Sie ein echter Fan? Eine schwierige Frage zu jeder Staffel. >

top.de

"Promi Big Brother" geht weiter. Aber immerhin ohne Oliver Pocher. >

Tom Schilling (li.) und Tobias Moretti sind als "Beliebteste Schauspieler" nominiert.

Romy 2014: Wer ist Ihr "Beliebtester Schauspieler"? >

Alana Thompson alias Honey Boo Boo

Der Frauensender TLC bringt trashige US-Formate nach Deutschland. >


Internet Made in GermanyIhr GMX-Postfach ist grünGMX unterstützt UnicefTop Arbeitgeber Deutschland