Kaum zu fassen: Das sind die verrücktesten Rekorde aus der Autowelt

Kommentare0

Höher, schneller, weiter - in der Automobilbranche geht es mitunter sehr skurril zu. Das sind die verrücktesten Rekorde. © 1&1 Mail & Media / CF

Höher, schneller, weiter - in der Automobilbranche geht es mitunter sehr skurril zu. Wir haben die verrücktesten Rekorde zusammengetragen. Den Anfang macht der Mercedes S 600 Pullman Guard. Der Luxuswagen misst unglaubliche 6,36 Meter. Rekord für ein Serienauto!
Im Vergleich zum Pullman wirkt der eh schon kleine City-Flitzer Smart Fortwo wie ein Winzling.
Von einer erhöhten Sitzposition zu sprechen, ist bei dem 2,06 Meter hohem Defender noch untertrieben.
Das für den Kampfeinsatz präparierte Fahrzeug der kanadischen Firma Conquest Vehicles ist ein echtes Monstrum.
Mit einer offiziell gemessenen Höchstgeschwindigkeit von 431 km/h ist die Super Sport-Version das schnellste Serienauto überhaupt.
Ganze 23,6 Sekunden braucht der Multivan, um auf Tempo 100 zu beschleunigen.
Unfassbare 4,8 Millionen Kilometer legte der Amerikaner Irv Gordon mit seinem Volvo P1800 von 1966 bislang zurück.
Wie die sportlichen Mädels das geschafft haben, bleibt wohl für immer ein Geheimnis.
Der indische Kleinstwagen steht mit umgerechnet rund 2.000 Euro in den Preislisten - billiger ist kein anderes Serienauto.
Als der Ami 1969 auf den Markt kam, besaß kein andererer Serienwagen einen derart hohen Heckflügel.
Um die 300-km/h-Marke zu knacken, benötigte der Ami-Sportwagen lediglich 13,63 Sekunden.