Hauptdarsteller auf vier Rädern: Diese Autos wurden auf der Leinwand berühmt

Kommentare0

Manchmal sind es gar nicht mal die Menschen, die einen Film zu einem Klassiker werden lassen. Autos spielen in der Kino-Historie eine große Rolle. Manche Streifen wurden sogar nach einem Fahrzeug benannt, andere tauchen immer wieder in verschiedenen Rollen auf. Hier kommen Autos, die auf der Leinwand zu Stars geworden sind. © 1&1 Mail & Media / CF

Manchmal sind es gar nicht mal die Menschen, die einen Film zu einem Klassiker werden lassen. Autos spielen in der Kino-Historie eine große Rolle. Manche Streifen wurden sogar nach einem Fahrzeug benannt, andere tauchen immer wieder in verschiedenen Rollen auf. Hier kommen Autos, die auf der Leinwand zu Stars geworden sind. Erstes Beispiel: Der Audi R8 aus "Iron Man 3". Die Ingolstädter nutzen Hauptdarsteller Rober Downey jr. gleich als Testimonial.
Kein anderes Auto ist wohl so mit einer Filmserie verknüpft wie der Aston Martin DB5 mit der James-Bond-Reihe. Erstmals war er 1964 in "Goldfinger" zu sehen. Es folgten Auftritte in "Feuerball", "Golden Eye", "Der Morgen stirbt nie", "Casino Royale" und "Skyfall".
Sein Auftritt war kein Zufall: Alfa Romeo ließ es sich einiges kosten, damit Dustin Hoffman in "Die Reifeprüfung" mit einem 1600 Duetto Spider durch die Gegend fuhr.
Nicht immer griff James Bond auf englische Fahrzeuge zurück. Für Pierce Brosnan musste es deutsche Wertarbeit sein. In "Die Welt ist nicht genug" stellte ihm "Q" einen BMW Z8 zur Verfügung.
Noch ein Audi. Doch bis zur Serienreife des RSQ aus "I Robot" wird es wohl noch einige Zeit dauern.
Dieses Auto würde wohl jeder gern besitzen. Michael J. Fox konnte mit einem modifizierte DeLorean DMC-12 in "Zurück in die Zukunft" durch die Zeit reisen.
Erst Auto, dann Kämpfer für die Gerechtigkeit - in "Transformers" spielt ein Chevrolet Camaro als "Bumblebee" die eigentliche Hauptrolle.
Im Animationsfilm "Cars" heißt die Hauptfigur Lightning McQueen. Modell für den Charakter stand eine Chevrolet Corvette.
Als "Herbie" stahl die Wolfsburger Autolegende in "Ein toller Käfer" von 1968 allen menschlichen Charaktern die Show. Oder wer kann sich noch an den Namen des Hauptdarstellers erinnern? Stammtischwissen: Dean Jones, der anschließend nur noch ein Mal in "Ein Hund namens Beethoven" einem breiteren Publikum vorstellig wurde. Lindsay Lohan aus der Neuverfilmung von 2005 droht ein ähnliches Schicksal.
Natürlich darf dieser Klassiker in der Liste nicht fehlen. Die Auftritte des Ford Mustang in Filmen sind zahlreich. Den nachhaltigsten Eindruck hat er wohl in "Bullit" mit Steve McQueen aus dem Jahr 1968 hinterlassen.
Noch ein Ford: Auch der Gran Torino kam in vielen Filmen vor. Jeff Bridges fuhr als "Dude" in Big Lebowski mit ihm - am Ende blieb nicht mehr viel davon üblich. Clint Eastwood benannte sogar einen seiner Filme nach dem Wagen.
Der Jaguar E-Type schaffte es in viele Filme. So auffällig wie in "Austin Powers" war er aber wohl nie wieder. Der Protagonist gab ihm in Anlehnung an seinen ausgeprägten Sexualtrieb den Namen "Shaguar".
Ein Witz auf vier Rädern. Über den Opel Manta und seine Fahrer wurde zu Beginn der 1990er-Jahre vor allem gelacht. Das machte ihn zum Namensgeber für zwei Filme aus dem Jahr 1991: "Manta der Film" und "Manta, Manta". Letzterer war der Startschuss für die ebenso beeindruckende wie unerklärliche Karriere von Til Schweiger.