Anneliese Attersee

Bloggerin

Der Titel des Blogs "Einer schreit immer" ist Programm: 2013 wurde Anneliese Attersee Mutter. Von Zwillingen. Das hat ihr bis dahin eigentlich sehr mondänes Leben gewaltig auf den Kopf gestellt: Statt Stilettos kauft sie nun Lauflernschuhe und kämpft gegen volle Windeln und riesige Wäscheberge. Der Titel des Blogs "Einer schreit immer" ist Programm.

Artikel von Anneliese Attersee

Exotische Blumen, sexy Spinnen, üppige Wiesen und eine lebende Schubkarre: Der Wiener Rathausplatz hat sich am Samstag in den "Garten der Lüste" verwandelt.

Promi-Tochter Roxanne Rapp fegte zu Falco über das Parkett und entschied die neunte Staffel von Dancing Stars für sich. Marco Angelini heimste den zweiten Platz ein. Generell glänzte die Tanzshow vor allem durch die Abwesenheit von Prominenten. Und seit gestern fragt sich ganz Österreich: "Was ist eigentlich "Uhla, uhla?""

Was ist Conchita Wurst denn nun? Eine Frau mit Bart oder ein Mann mit Kurven? Diese Frage stellen sich viele, seit die Diva mit Bart den Eurovision Song Contest nach Österreich geholt hat. Nach Schätzungen leben hierzulande rund 600 Männer und 300 Frauen, die sich als Angehörige des anderen Geschlechts empfinden. Sie sind transsexuell – Carla B. ist eine von ihnen.

Im Finale von Dancing Stars stehen nun also Hubert Neuper, Marco Angelini und Roxanne Rapp. Die Schwester von Mirjam Weichselbraun musste die Show verlassen, obwohl sie angepasst brav alles richtig machte.

Wer Kinder liebt und Eltern hasst verschenkt piepsendes und blinkendes Plastikspielzeug. Freundin S. (bis dato kinderlos) ist so jemand, dem das Kinderherz nicht hoch genug springen kann.

Seit der ersten Folge der Tanzshow bekam die ORF-Redakteurin stets die wenigsten Punkte und die schlechtesten Kritiken von der Jury – nun hatte es für die 58-Jährige endlich Konsequenzen. Favoriten für das Finale sind Roxanne Rapp und Melanie Binder.

In der siebten Etappe von "Dancing Stars" musste kein Kandidat die Show verlassen, da Erik Schinegger seine Teilnahme freiwillig beendete. Ein Abend, an dem ausgerechnet Juroren-Ekel Balázs Ekker gehörig punktet.

Also irgendetwas stimmt da nicht: Morteza Tavakoli fliegt bei "Dancing Stars" raus und Lisbeth Bischoff darf bleiben? Man könnte fast meinen, dass der ORF die Punkte herumschiebt, wie es ihm passt.

Es war wohl nicht die tänzerische Leistung, sondern das nasale Schönbrunner-Deutsch und die etwas steife Art, warum Daniel Serafin bei der Tanz-Show gehen musste. Die meisten Punkte bekamen Melanie Binder und Roxanne Rapp von der Jury.

Es war die zweite Entscheidungsshow und schließlich musste ORF-Mitarbeiterin Andrea Puschl die Tanzshow verlassen. Die meisten Punkte des Abends heimste Schauspieler Morteza Tavakoli, der von Show zu Show sympatischer rüber kommt und mittlerweile der geheime Favorit ist. Er könnte die neunte Staffel locker gewinnen.

Star des Abends ist Moderatorin Mirjam Weichselbraun.

Am Freitag tanzten die Damen bei der neunten Auflage von "Dancing Stars" über den Parkett am Wiener Küniglberg. Und auch an diesem Abend fragte man sich beim Blick auf die selbst ernannten Promis: "Wer ist das eigentlich?" Wir analysieren den Abend.

In Österreich hat sich allen Widrigkeiten zum Trotz eine kleine, aber feine Fashion-Szene etabliert. Österreichweit buhlen rund 600 Designer um die Gunst der Kunden. Wir haben die angesagtesten Trendsetter aufgestöbert.

Es ist das österreichische Dschungelcamp, nur eleganter: Dancing Stars. Seit gestern walzen wieder zehn österreichische C-Promis durch den Ballroom am Wiener Küniglberg.