Königswinter (dpa/tmn) - Viele Berufstätige sind beim Umgang mit trauernden Kollegen unsicher. Trösten oder Abstand halten, Gespräche anbieten oder schweigen?

Wichtig sei vor allem, Betroffenen Raum für ihre Form der Trauer zu geben - denn nicht jeder möchte seine Gefühle offen zeigen. Darauf weist die Verbraucherinitiative Aeternitas hin. Behutsames Nachfragen sei deshalb in Ordnung, oberflächliche Ratschläge oder Tröstversuche bringen aber niemanden weiter.

Grundsätzlich sollten sich Kollegen und Vorgesetzte vor allem klarmachen, dass sie keine Therapeuten sind. Gefragt seien daher eher kleine, individuelle Gesten und eine verständnisvolle Atmosphäre. So können Teams es zum Beispiel stillschweigend akzeptieren, wenn Betroffene für einige Zeit nicht die gewohnte Leistung bringen.© dpa