Das Angebot für Veganer war in den Ikea-Restaurants bislang sehr beschränkt. Doch jetzt tischt der Möbel-Discounter seinen Kunden offenbar bald eine rein pflanzliche Version der Köttbullars auf.

Die veganen Fleischbällchen sollen ab April in den Verkauf gehen, wie die Tierschutzorganisation Peta Deutschland auf ihren sozialen Kanälen berichtet. "Vor einigen Monaten hatten wir Ikea in einer freundlichen Petition um eine rein pflanzliche Alternative gebeten", heißt es in der Mitteilung. Die veganen Veggie-Bällchen würden als Teil eines nachhaltigeren Lebensmittelsortiments in Ikea-Restaurants weltweit eingeführt.

Dem schwedischen Konzern geht es laut Peta nicht nur um den Tierschutz. Ikea sei sich des Problems der Treibhausgase durch die Fleischproduktion bewusst und wolle künftig eine klimafreundlichere Alternative auf die Speisekarte setzen.

Ikea-Fans sind begeistert

Die Pläne für vegane Köttbullar sind bereits seit April 2014 bekannt. Medienberichten zufolge gehen jährlich 150 Millionen Hackbällchen aus Rind- und Schweinefleisch über die Theken der Ikea-Restaurants. Eine offizielle Bestätigung des April-Termins steht bislang aus. Auf der deutschen Facebook-Seite von Ikea begrüßten zahlreiche Kunden die Ankündigung. © Glutamat