• In Österreich dürfen ab dem 19. Mai Tourismus, Gastronomie, Sport und Freizeitbetriebe wieder öffnen.
  • Ebenso sollen Ausgangsbeschränkungen fallen.
  • Darauf haben sich die Bundesregierung und die Länder geeinigt.

Tourismus, Gastronomie, Sport und Freizeitbetriebe

Die Bundesregierung hat sich mit den Ländern auf eine weitgehende Öffnung der Corona-Beschränkungen ab 19. Mai geeinigt. Tourismus, Gastronomie, Sport und Freizeitbetriebe können mit Einschränkungen aufsperren.

Voraussetzung für den Eintritt wird, dass man getestet, genesen oder geimpft ist. In der Gastronomie, nicht aber im Handel, kommt eine Registrierungspflicht ab 15 Minuten Aufenthalt. Die Ausgangsbeschränkungen fallen.

Bei privaten Zusammentreffen dürfen sich tagsüber zehn Erwachsene plus Kinder treffen, nachts und indoor nur vier. Weitere Öffnungsschritte wird es laut Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) spätestens per 1. Juli geben. Diese könnten dann auch Hochzeiten, große Feste und Vereinsveranstaltungen betreffen.

Dass man nun so vorgehen könne, liege daran, dass Österreich in Summe besser als die Nachbarn durch die dritte Corona-Infektionswelle gekommen sei, sagte der Bundeskanzler in einer Pressekonferenz.

Dennoch mahnte er zur Vorsicht. Je besser sich alle an die noch geltenden Einschränkungen hielten, desto schneller würden weitere Öffnungsschritte möglich. Vizekanzler Werner Kogler zeigte sich optimistisch: "In neun Tagen - am 19 Mai - wird das Leben in Österreich wieder bunter werden. Mit Sicherheit."  © APA

Nur selten COVID-19-Befunde: Krankenstand sackt im ersten Quartal deutlich ab

Ein erhöhter Krankenstand ist im ersten Quartal normalerweise die Regel. Doch in diesem Jahr ist das anders. Es meldeten sich so wenige Versicherte krank, wie schon seit 13 Jahren nicht mehr. (Teaserbild: IMAGO / Shotshop)