• Nachtschwärmerinnen und Nachtschwärmer müssen ab 1. Oktober in Wien geimpft oder genesen sein.
  • Eine weitere Verschärfung der Corona-Regeln gilt dann auch bezüglich der Test-Nachweise.

Mehr Coronavirus-Themen finden Sie hier

In Wien muss künftig beim Besuch in Lokalen der Nachtgastronomie sowie von Veranstaltungen mit mehr als 500 Menschen ein 2G-Nachweis erbracht werden. Das bedeutet, dass nur geimpfte oder genesene Personen Zutritt haben. Das hat Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) am Dienstag verkündet. Zudem müssen Kunden künftig im gesamten Handel wieder eine FFP2-Maske tragen.

Michael Ludwig, Wien, Bürgermeister, Corona-Pandemie, FFP2-Maske
Wiens Bürgermeister Michael Ludwig

Außerdem muss in sämtlichen Bereichen, wo noch ein Coronatest als Nachweis gilt, eine PCR-Untersuchung gemacht werden. Antigentest sind dort - also etwa in der Gastronomie - nicht mehr gültig.

Neue Corona-Regeln treten am 1. Oktober in Kraft

Die Verordnung wird ab 1. Oktober gelten, und zwar vorerst für einen Monat, wie Ludwig betonte. (dpa/hau)  © APA