Die Bilder der Woche: Mit dem Sturmgewehr zum Gebet

Kommentare24

Bratislava gedenkt zwei Mordopfern, römische Arbeiter protestieren und in Las Vegas sorgen Aktivisten mit einer drastischen Botschaft für Aufsehen. Das sind die Bilder der Woche.

Hunderte Kerzen stehen im Zentrum von Bratislava (Slowakei). Sie sind Teil einer Gedenkveranstaltung für den Enthüllungsjournalisten Jan Kuciak und seine Verlobte Martina Kusnirova. Das Paar war kurz zuvor ermordet worden. In der Slowakei hat der Doppelmord viel öffentliche Aufmerksamkeit auf sich gezogen.
Menschen stehen im Schnee vor dem Kolosseum in Rom. In der Nacht auf Montag hat es zum ersten Mal seit sechs Jahren in der italienischen Hauptstadt geschneit.
Arbeiter aus der Logistik- und Transportbranche während einer Demonstration in Rom (Italien). Sie protestieren gegen das "Jobs Act"-Gesetz. Die darin festgelegten Regelungen haben den Arbeitnehmerschutz im Land stark geschwächt.
Riesige Wellen brechen am Souter Leuchtturm in South Shields (Großbritannien).
Eine Sojus-Kapsel schwebt über den Wolken von Kasachstan. Mithilfe selbiger sind am Mittwoch drei Raumfahrer von der Internationalen Raumstation (ISS) auf die Erde zurückgekehrt.
Rekruten der indischen Armee stehen in Formation während der Abschlusszeremonie ihrer Ausbildung. Die über 250 Männer hatten zuvor 49 Wochen lang für den Militärdienst trainiert.
Eine goldene Skulptur von Harvey Weinstein sitzt mit einer Oscar-Statue in der Hand im Bademantel auf einer Couch. Das Kunstwerk, das den Namen "Casting Couch" trägt, spielt auf den Missbrauchsskandal in der amerikanischen Traumfabrik Hollywood an.
Mönche beten in Pathum Thani (Thailand) während des Sonnenuntergangs. Das Gebet ist Teil des buddhistischen "Magha Puja"-Festes.
Ein Arbeiter entfernt in Las Vegas (Nevada) ein Werbeplakat. Aktivisten hatten zuvor den darauf abgebildeten Schriftzug überklebt, sodass sich auf dem Plakat zu Deutsch "Erschieße ein Schulkind für nur 29$" lesen lässt. Auslöser der Aktion ist die aktuelle Debatte über das Waffenrecht in den USA nach dem Amoklauf an einer Highschool in Parkland Florida.
Neue Themen
Top Themen