Polizisten haben bei einer Zwangsräumung in Rosenheim eine eingesperrte und verwahrloste junge Frau entdeckt. Die Inhaberin der Wohnung - offenbar die Mutter der Gefangenen - stürzte sich aus dem 2. Stock ins Treppenhaus - und überlebt schwer verletzt.

Am Dienstagvormittag sollte die Wohnung einer 54 Jahre alten Frau zwangsgeräumt werden. Unmittelbar vor diesem Termin stürzte die betroffene Wohnungsinhaberin im Treppenhaus in die Tiefe. Dabei wurde die Frau schwer verletzt.

In der heruntergekommenen Wohnung der 54-Jährigen entdeckten die Polizisten ein versperrtes Zimmer. Als sich die Beamten Zutritt verschafften, trafen sie dort auf eine verwahrloste und nach ersten Erkenntnissen geistig behinderte Frau. Dabei handelt es sich wohl um die 26 Jahre alte Tochter der Wohnungsbesitzerin. Die Frau wird derzeit ärztlich behandelt, teilte die Polizei Rosenheim mit.

Die ersten Erkenntnisse der Polizei lassen die Vermutung zu, dass sich die Tochter in diesem Zimmer über einen längeren Zeitraum aufhielt - vielleicht sogar über Jahre.

(she/dpa)