Auf einem Schweizer Friedhof wird versehentlich der falsche Mann bestattet: Als seine Leiche abgeholt werden soll, nimmt der Bestatter den Körper eines anderen mit.

Im schweizerischen Martigny ist es zu einer folgenschweren Verwechslung gekommen: Ein Bestattungsunternehmer im Kanton Wallis hat die Leichen zweier Männer vertauscht und den falschen Toten mitgenommen.

Beim Abholen eines der beiden Toten aus dem Zentralinstitut der Walliser Spitäler sei es zu der Verwechslung gekommen, bestätigte ein Verbandssprecher am Montag einen Bericht der Walliser Zeitung "Le Nouvelliste".

Leichenschränke sind nummeriert

Normalerweise würden erprobte Verfahren solche Verwechslungen verhindern, sagte der Sprecher. "Die Leichenschränke sind nummeriert und die Identität auf einem Armband festgehalten."

Die Verwechslung wurde entdeckt, als ein anderer Bestatter die sterblichen Überreste der bereits beerdigten Person abholen wollte. Daraufhin wurde der Sarg wieder aus der Erde geholt und korrekt bestattet.

Für die betroffenen Familien war die Verwechslung ein schwerer Schlag. "Als ich die Nachricht erhielt, konnte ich mich für 45 Minuten nicht mehr bewegen", sagte der Vater eines Verstorbenen zu "Le Nouvelliste". (ank/dpa)© dpa