Seit dem Fund eines weiblichen Torsos Freitagvormittag sowie später auch eines Kopfes im Neusiedler See wird im Burgenland mit Hochdruck ermittelt.

Nach dem Fund des Torsos einer Frau im Neusiedler See hat die österreichische Polizei weitere Leichenteile entdeckt. Es handle sich um zwei Unterarme ohne Hände sowie einen Ober- und einen Unterschenkel, teilte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Montagabend mit.

Sie gehören wahrscheinlich zu der Leiche. Im Laufe des Dienstags soll dies ein DNA-Sachverständiger überprüfen. Am Freitag war ein Fischer auf den Torso gestoßen, der rund 800 Meter vom Ufer entfernt im Wasser trieb.

Polizeitaucher fanden später auch einen Kopf am Grund des Sees im Bereich der Ruster Bucht im Burgenland. Die Identität der Frau blieb zunächst unklar.

Der Neusiedler See liegt sowohl auf österreichischem als auch auf ungarischem Staatsgebiet. Die Tote dürfte sich nach Polizeiangaben bereits seit einigen Monaten in dem See befunden haben. © dpa