Ein 29-Jähriger steht in Hamburg vor Gericht, weil er eine 82-Jährige vergewaltigt haben soll - wohl wissend, dass er HIV-positiv ist.

Weil er trotz HIV-Infektion eine 82-Jährige mehrfach vergewaltigt haben soll, muss sich ein 29-Jähriger vor dem Landgericht Hamburg verantworten.

Der Angeklagte soll laut Anklage am 8. Juli über den Balkon in die Wohnung der 82-Jährigen eingedrungen sein und sie dort überfallen haben.

Die Frau habe noch vergeblich versucht, die Balkontür zuzudrücken, sagte der Staatsanwalt am Dienstag.

Opfer infizierte sich nicht

Der 29-Jährige habe die Frau jedoch zu Boden gestoßen und ihr den Mund zugehalten. Dann habe der aus Mazedonien stammende Angeklagte sie fünfmal vergewaltigt und es ein weiteres Mal versucht.

Die 82-Jährige unterzog sich anschließend einer HIV-Prophylaxe, sei aber nicht infiziert worden.

Nach Verlesung der Anklageschrift beantragte die Nebenklage den Ausschluss der Öffentlichkeit, was bei allen Prozessbeteiligten auf Zustimmung stieß.  © dpa