Nachdem die Online-Plattform "The Intercept" über den jugoslawischen Pass von Peter Handke berichtete hatte, war ein Bild des Dokuments für kurze Zeit aus dem Netz verschwunden. Inzwischen ist es wieder online.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Ein im Jahr 1999 ausgestellter jugoslawischer Pass Peter Handkes hat kurzfristig für Wirbel gesorgt. Die Online-Plattform "The Intercept" hatte laut der Online-Ausgabe des "Standard" über den Pass berichtet. Ein Foto des Dokuments ist seit Längerem auf der Website des Handke-Archivs der Österreichischen Nationalbibliothek online einzusehen, wurde nach dem Bericht aber für kurze Zeit entfernt.

Nach Absprache wieder online

Das bestätigte Bernhard Fetz, Leiter des Literaturarchivs der Österreichischen Nationalbibliothek, dem "Standard". Das Foto stamme demnach aus dem Privatarchiv des Salzburger Handke-Freundes Hans Widrich, der am Mittwoch darum gebeten hatte, es aus der Datenbank zu entfernen. Mittlerweile (Stand Donnerstagmittag) ist das Foto jedoch wieder abrufbar, nachdem Widrich sich mit Handke über die Freigabe abgesprochen hat.   © APA