• Durch Zufall hat ein Franzose während seiner Mittagspause in seiner Jackentasche einen Lottoschein gefunden.
  • Den hatte er als Gelegenheitsspieler Wochen zuvor im Urlaub ausgefüllt und vergessen.
  • Einen Tag später wäre der Millionen-Gewinn verfallen.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Einer Wartepause in einem Döner-Imbiss hat ein Franzose einen Lotto-Gewinn von über 4,5 Millionen Euro zu verdanken. Im Juli hatte der Gelegenheitsspieler an seinem Urlaubsort einen Lottoschein ausgefüllt, während seine Frau im Tourismusbüro nach einer Auskunft fragte, teilte die französische Lottogesellschaft mit. Den Lottoschein stopfte der Mann von Anfang 60 in sein Portemonnaie, ohne sich zunächst weiter darum zu kümmern.

Lotto-Spieler aus Frankreich wird per Zufall Millionär

Erst als er fast zwei Monate später in einem Imbiss daheim auf seinen Döner wartete, erinnerte er sich an den Lottoschein und lief zu einer Lotto-Annahmestelle ganz in der Nähe. Dort erfuhr er von seinem Millionengewinn, den er zudem nur noch an diesem allerletzten Tag hätte einfordern können. Danach wäre der Gewinn verfallen gewesen.

Lesen Sie hier: "Mega Millions"-Milliardäre kassieren Gewinn erst nach zwei Monaten ein

Nach einigen Bissen eilte er nach Hause und stellte den Rest des Döners in den Kühlschrank. Als seine Frau nach Hause kam, zeigte sie sich verwundert über die Imbissreste. "Du wirst es mir nicht glauben, aber das ist ein Gold-Döner", meinte der Mann und weihte seine Frau in den Gewinn ein. "Ich habe alles gewonnen, aber wenige Stunden später wäre alles verloren gewesen."(mw/dpa)

Offenlegung: Auch WEB.DE und GMX bieten einen Lottoservice an.