Michael Schumachers ehemaliger Manager Willi Weber hat das Informationsverhalten der Familie des siebenfachen Formel-1-Weltmeisters heftig kritisiert.

"Ich bemängele seit einiger Zeit, dass die Familie Schumacher nicht die volle Wahrheit sagt. Aber ich beiße da auf Granit, mein Rat wird nicht mehr gehört", sagte er in einem Interview des Magazins "Bunte".

Schumacher-Fans "reinen Wein" einschenken

Er glaube, dass es nach drei Jahren Zeit wäre, "den Millionen von Fans reinen Wein einzuschenken".

Weber habe viel Zeit gebraucht, das Schicksal seines Schützlings zu akzeptieren. Er habe lange getrauert, aber jetzt schaue er wieder nach vorn.

"Wenn ich allein zu Hause bin und das Telefon klingelt, habe ich oft das Gefühl, dass Michael dran ist und ganz locker wie früher sagt: 'Willi, wie geht's? Die Hoffnung stirbt zuletzt.'"

Deutschlands erfolgreichster Rennfahrer, Michael Schumacher (48), fiel nach einem Skiunfall am 29. Dezember 2013 ins Koma und wird von der Familie zu Hause gepflegt. (tfr)