Lange war es still um Michael Schumacher, jetzt macht seine Managerin den Fans wieder vorsichtig Hoffnung: In einem Interview mit Sponsoren sagte sie laut "Bild.de", dass Schumacher "Fortschritte macht".

Sabine Kehm äußert sich nur selten zum Zustand des ehemaligen Formel-1-Weltmeisters, deshalb bietet ihr Interview einigen Grund zur Hoffnung, dass es tatsächlich so langsam bergauf geht mit Michael Schumacher. Allerdings relativiert Kehm ihre Aussagen im nächsten Atemzug: "Ich sage das immer in Anbetracht der Schwere seiner Kopfverletzungen". Bis zu einer weitgehenden Genesung Schumachers sei es noch ein weiter Weg.

Michael Schumacher war am 29. Dezember 2013 in Frankreich beim Skifahren gestürzt und hatte sich ein schweres Schädel-Hirn-Trauma zugezogen. Seitdem wird viel über seinen Zustand spekuliert, seine Familie und Managerin Kehm lassen aber nur sehr selten Informationen nach außen dringen. (mom)