Starkregen, Hagel und Sturmböen: Schäden durch schwere Unwetter

Vor allem der Osten des Landes wird weiterhin von heftigen Regenfällen heimgesucht. Starkregen, Hagel und Sturmböen hatten seit Pfingstmontag schwere Schäden angerichtet. © dpa

Am Sachsendamm in Berlin blieben zwei Fahrzeuge in einer überfluteten Unterführung stecken. Die Fahrzeuge verschwanden bis zum Dach in den Fluten.
Die Feuerwehr half den Personen aus den Fahrzeugen und sicherte mit der Polizei die Unterführung ab.
In der Nähe wurde die A100 mit Wasser überflutet. Auch hier war die Feuerwehr im Einsatz, um stecken gebliebene Fahrzeuge zu befreien.
Ein Blitz erhellt den Bezirk Berlin-Tiergarten.
Nicht nur Straßen und Unterführungen standen unter Wasser, auch zahlreiche Keller und Tiefgaragen wurden überflutet. Hier pumpen Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Grosshansdorf eine Tiefgarage leer.
Wegen der starken Regenfälle wurde das Abwasser aus der Kanalisation nach oben gedrückt.
Feuerwehrleute der Freiwilligen Feuerwehr ziehen die Schlammeimer der Gullyschächte.
Ein Baum liegt auf einem Auto. Auch in Brandenburg hinterließen die Unwetter ein Bild der Zerstörung. In der Landeshauptstadt Potsdam musste die Feuerwehr mehr als 100 Mal ausrücken.
In Dallgow-Döberitz in Brandenburg musste die Feuerwehr nach einem Sommergewitter mit heftigen Regenfällen ausrücken.
Auch in Potsdam hieß es "landunter". Nach heftigen Regenfällen während eines Sommergewitters sprudelt das Wasser aus einem Gulli in einem Industriegebiet.
Ein Pkw fährt nach einem Gewitter mit heftigem Regen durch die überflutete Breite Straße in Berlin-Schmargendorf.
Mutig: Eine Passantin geht während eines Sommergewitters auf der Zeppelinstraße durch knöcheltiefes Wasser.
Die Schönheit des Unwetters: Blitze über der Berliner Skyline.
Das war eine zünftige Pfingst-Überraschung: Am Montagabend zog ein schweres Unwetter mit Gewitter und Hagel über den Großraum München.
Dabei fielen Hagelkörner, groß wie Tischtennisbälle, vom Himmel und richteten ...
... einigen Schaden an. Meldungen über durchgeschlagene Jalousien und Dachfenster wurden nach dem Sturm von der Polizei aufgenommen.
Auch die Glasscheiben der Tore der Rettungswache des Bayerischen Roten Kreuzes in Germering sind nach einem Hagelschauer mit Einschlaglöchern übersät.
Der Hagel schlug im Landkreis Fürstenfeldbruck den Putz aus Hausfassaden.
Überbleibsel des Hagelsturms in einem Garten in Kaufbeuren im Allgäu.
Die bis zu fünf Zentimeter großen Hagelkörner zerstörten neben Windschutzscheiben auch Seitenspiegel.