• Im Bezirk Wiener Neustadt ist am Samstagvormittag ein Heißluftballon abgestürzt, wobei neun Menschen verletzt wurden.
  • Noch ist unklar, wie es zu dem Unfall kommen konnte.

Mehr Panorama-News

Im Bezirk Wiener Neustadt ist am Samstagvormittag ein Heißluftballon abgestürzt. Nach Angaben des niederösterreichischen Roten Kreuzes gab es zwei Schwer- und sieben Leichtverletzte. Alle neun Betroffenen wurden in Krankenhäuser transportiert, zwei Notarzthubschrauber standen im Einsatz. Wie es zu dem Unfall in der Buckligen Welt gekommen ist, war zunächst unklar.

Verletzte nach Heißluftballon-Absturz an verschiedenen Orten gefunden

Laut Sonja Kellner, der Sprecherin des Roten Kreuzes, wurden die Betroffenen an zwei Orten im Bezirk Wiener Neustadt aufgefunden. Zwei Schwer- und zwei Leichtverletzte befanden sich in Untereck in der Gemeinde Hollenthon, fünf Leichtverletzte in Stang, einer Katastralgemeinde von Kirchschlag in der Buckligen Welt. Das Luftfahrzeug war insgesamt mit neun Personen besetzt.

Nach Angaben vom Romana Schuster vom ÖAMTC flog "Christophorus 33" eine etwa 30 Jahre alte Frau in die Klinik Donaustadt nach Wien. "Christophorus 16" beförderte laut der Sprecherin einen Mann im Alter von rund 60 Jahren in das burgenländische Krankenhaus Oberwart. Vom Roten Kreuz aufgeboten wurden vier Rettungsfahrzeuge, an Ort und Stelle war auch der Bezirkseinsatzleiter.  © APA

Ballonfahrt war ein Abschiedsgeschenk gewesen: Fünf Tote bei Absturz in New Mexico

Beim Absturz eines Heißluftballons sind in Albuquerque im US-Bundesstaat New Mexico fünf Menschen ums Leben gekommen. Die Ballonfahrt war ein Abschiedsgeschenk an eine stellvertretende Schulleiterin gewesen.