Die Narren sind im Glück: Der Frühling steht schon vor der Tür. Hoch Gabriela sorgt von Samstag bis Rosenmontag für milde Temperaturen und sogar Sonnenschein. Von Regen bleiben die deutschen Karnevalsumzüge weitgehend verschont. Und auch danach soll es mit milden Temperaturen weitergehen.

Am schönsten wird das Wetter dabei in Ostdeutschland. Dort scheint in den nächsten Tagen immer wieder die Sonne. Im Westen mogeln sich zwischendurch ein paar Wolken vor die Sonne. Diese können aber nur am Samstag und Sonntag und nur im äußersten Westen etwas Sprühregen bringen.

"Die Chancen auf einen Wintereinbruch im Februar gehen langsam aber sicher gegen Null. Der Vorfrühling macht sich breit", sagt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Portal wetter.net.

Heute scheint für die Narren im Rheinland oft die Sonne. In Köln und Düsseldorf setzt sie sich schon am Vormittag durch. Lediglich in Mainz müssen die Karnevalsbegeisterten etwas länger warten. Dort hält der zähe Hochnebel die Sonnenstrahlen noch etwas zurück.

Auch am Freitag ist es meist sonnig und trocken. Stellenweise kann sich der Nebel aber längere Zeit halten. Der Samstag bringt dann im Westen deutlich mehr Wolken als Sonne. Vereinzelt kann es etwas Sprühregen geben. Im Osten ist es hingegen meist freundlich. Das gleiche Spiel am Sonntag: "Im Südwesten und Westen fällt weiterhin gebietsweise etwas Regen. Nach Osten zu und im Süden scheint dagegen zeitweise die Sonne", sagt Jens Winninghoff vom Deutschen Wetterdienst (DWD).

Insgesamt wird das Wochenende sehr mild. Die Höchstwerte erreichen lokal bis zu 13 Grad. Mit Sonnenschein fühlen sich diese Werte noch ein paar Grad wärmer an. Auch am Rosenmontag und Fastnachtsdienstag bleibt es meist trocken. Zeitweise scheint dabei auch im Westen die Sonne zwischen den Wolken hervor. Im Osten ist es generell freundlicher als im Westen.

Mildes Wetter bis zum Monatsende?

In den Tagen nach Fastnacht bleibt es ebenfalls weitgehend trocken. Es ist kaum noch mit Regen zu rechnen. Schnee spielt ohnehin keine Rolle mehr. "Die Chancen auf einen Wintereinbruch im Februar gehen langsam aber sich gegen Null. Der Vorfrühling macht sich breit", sagt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Portal wetter.net. "Bis zum Monatsende ist nur noch wenig, regional auch überhaupt kein Niederschlag mehr zu erwarten."

Das Wetter in den kommenden Tagen

Donnerstag: 3 bis 10 Grad, meist Sonne, überwiegend trocken

Freitag: 3 bis 10 Grad, trocken und sonnig, stellenweise Nebel

Samstag: 3 bis 12 Grad, viele Wolken, aber kaum Niederschlag

Sonntag: 3 bis 8 Grad, meist bewölkt, Sonne im Osten

Rosenmontag: 3 bis 10 Grad, viel Sonne

Fastnachtsdienstag: 3 bis 11 Grad, überwiegend Sonne

Aschermittwoch: 4 bis 13 Grad, überwiegend sonnig und trocken

(smo)