• Staub aus der Sahara ist auf dem Weg nach Europa, wie der europäische Atmosphärendienstes Copernicus berichtet.
  • Am kommenden Wochenende würden die Ausläufer der Staubwolke in Europa eintreffen.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Die Menschen in Europa müssen sich nach Angaben des europäischen Atmosphärendienstes Copernicus erneut auf Staub aus der Sahara einstellen. Wie das EU-Programm am Montag mitteilte, bewegt sich derzeit eine große Staubwolke über dem Atlantik in Richtung Westen.

Staubwolke erreicht wohl am Wochenende Europa

Sie dürfte demnach bereits in den kommenden Tagen die Karibik erreichen. Ausläufer seien am kommenden Wochenende auch auf der Iberischen Halbinsel und in Teilen Westeuropas zu erwarten, hieß es in der Mitteilung weiter.

Der Atmosphärendienst verzeichnete in diesem Jahr bereits hohe Mengen an Sahara-Sand, die über das Mittelmeer und in Teile Europas transportiert wurden. Das halte auch weiter an. Das Phänomen tritt mehrmals im Jahr auf und führte Mitte März auch in Österreich zu einer gelblich-rötlichen Verfärbung des Himmels sowie einer Staubschicht auf Autos und Fensterscheiben. Diesesmal dürfte das Phänomen wegen der viel geringeren Menge in Österreich aber kaum wahrnehmbar sein. (sbi/apa)