• Es ist offiziell: Kanzler Karl Nehammer ist zum Obmann der ÖVP gewählt worden.
  • Der Politiker erhielt bei einem außerordentlichen Bundesparteitag in Graz 100 Prozent der Stimmen.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Kanzler Karl Nehammer ist nun auch offiziell Obmann der ÖVP. Bei einem außerordentlichen Bundesparteitag in Graz wurde Nehammer Samstagnachmittag mit 100 Prozent (allen 524 Stimmen) gewählt. Nehammer nahm die Wahl erwartungsgemäß an.

Unterstützung von Parteimitgliedern inklusive Sebastian Kurz

Davor hatte Nehammer in einer programmatischen Rede für seine Wahl zum Parteivorsitzenden geworben. "Wir sind die ersten Diener dieses Landes, und mit eurer Hilfe werde ich auch Bundesparteiobmann der Volkspartei", sagte er am Ende seines rund einstündigen Auftritts, bevor die Delegierten zur Wahl schritten. Zuvor gab es auch Zuspruch von seinem Vorgänger Sebastian Kurz.

Nehammer hatte die Partei im Dezember übernommen, als sich Kurz, gegen den unter anderem in der Inseratenaffäre ermittelt wird, aus der Politik zurückgezogen hatte.

Die Chefs der ÖVP werden bei ihrer ersten Obmann-Wahl traditionell eher mit hohen Ergebnissen bedacht. Kurz wurde 2017 bereits mit 98,7 Prozent zum Parteichef gewählt. Bei seiner Wiederwahl 2021 bekam er sogar 99,4 Prozent. Das beste Ergebnis bei der ersten Wahl in der jüngeren Vergangenheit hat wiederum dessen Vorgänger und Widersacher Reinhold Mitterlehner 2014 mit 99,1 Prozent erreicht. (sbi/apa)