Terror in Paris: Schüsse auf Polizisten

Ein mutmaßlicher Terroranschlag schockiert Frankreich - und das nur wenige Tage vor der Präsidentenwahl: Am 20. April 2017 attackiert ein Angreifer mit einer automatischen Waffe auf der Prachtmeile Champs-Élysées die Polizei - ein Beamter stirbt, zwei weitere werden verletzt. Der Täter wird erschossen.

Der Pariser Staatsanwalt François Molins hat den Angriff auf Polizisten auf den Champs-Élysées als "terroristische Tat" bezeichnet.

Ein mutmaßlicher Terroranschlag auf Polizisten erschüttert Frankreich kurz vor der Präsidentenwahl. Die Terrormiliz IS reklamiert die Bluttat für sich. Ist bei der Wahl nun eine Wende in letzter Minute zu erwarten?

Anfang der Woche vereitelten die Behörden noch einen islamistischen Anschlag in Marseille. Nun wird an mitten in Paris ein Polizist erschossen. War es wieder Terror - kurz vor der Präsidentenwahl?

Nach dem blutigen Anschlag auf Polizisten herrscht im Westen von Paris ein riesiges Durcheinander. Touristen kommen nicht in ihre Hotels, Menschen sind in Restaurants und Büros eingeschlossen.