Ein Gipfel, auf dem es auch ums Klima gehen soll, ohne die Klimaikone? Vorerst kann Greta Thunberg nicht am Weltwirtschaftsforum in Davos teilnehmen. Die 17-Jährige ist krank.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Greta Thunberg ist außer Gefecht gesetzt. Statt an einer Pressekonferenz im "Arctic Basecamp" in der Schweiz im Zuge des Weltwirtschaftsforums (WEF) teilzunehmen, hütete die Klimaaktivistin am Montag das Bett. Sie habe Fieber, wie ihre Pressesprecherin gegenüber Schweizer Medien bestätigte.

Bereits einer Protest-Wanderung von Landquart in Richtung Weltwirtschaftsforum in Davos blieb Thunberg fern. Die Organisatoren hoffen aber, dass die Schwedin noch diese Woche wieder fit wird.

Weltwirtschaftsforum mit Donald Trump und Angela Merkel - ohne Greta Thunberg?

Die 50. Ausgabe des WEF findet von Dienstag bis Freitag in Davos statt. Thunberg wollte das Forum das zweite Jahr in Folge besuchen, um auf Klima- und Umweltschutz aufmerksam zu machen. Für ihre Teilnahme 2019 nahm die 17-Jährige eine 65-stündige Hin-und Rückfahrt mit dem Zug auf sich und sorgte damit einmal mehr für Aufsehen.

Anfangs war das WEF für Wirtschaftsvertreter und Wissenschaftler vorgesehen, um über moderne Management-Konzepte zu diskutieren. Mittlerweile sind aber auch Politiker zu dem Treffen eingeladen, um über den Klimaschutz zu sprechen. Zu den diesjährigen Teilnehmern gehören unter anderem US-Präsident Donald Trump und Bundeskanzlerin Angela Merkel. (msc)

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - außergewöhnliche Fotos aus aller Welt.