UN-Menschenrechtsbüro erfasst Tod von 564 Zivilisten in der Ukraine

Der Ukraine-Krieg fordert nicht nur unter den Soldaten Todesopfer, auch immer mehr Zivilisten sind betroffen. Das UN-Hochkommissariat für Menschenrechte hat 564 getötete Zivilisten dokumentiert. (Bildnachweis: picture alliance/dpa/AP | Vadim Ghirda)


 © dpa