Pamela Rendi-Wagner hofft auf den Befreiungsschlag: Die politisch seit Monaten angeschlagene Vorsitzende der SPÖ kündigt an, den Mitgliedern der Partei die Vertrauensfrage zu stellen.

Mehr News-Themen finden Sie hier

SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner geht in die Offensive und lässt die Parteibasis entscheiden, ob sie an der Spitze der Sozialdemokratie bleiben soll.

Eine entsprechende Frage werde es bei der geplanten Mitgliederbefragung im März und April geben, erklärte sie bei einem Pressestatement zwischen Parteipräsidium und -vorstand.

Rendi-Wagner: "Das ist meine persönliche Entscheidung"

Sie sei überzeugt, dass sowohl sie selbst als auch die gesamte Sozialdemokratie Vertrauen und Rückhalt der Basis brauche. Der Schritt sei von ihr persönlich entschieden worden und kein Präsidiumsbeschluss.

Formal wird die Vertrauensfrage mit den inhaltlichen Themen am Nachmittag vom Vorstand abgesegnet werden. Die übrigen Fragen werden danach vorgestellt.

Auf eine zu erreichende Latte wollte sich Rendi-Wagner nicht festlegen: "In der Demokratie gelten Mehrheiten, je höher umso besser für mich." Durchgeführt werden soll die Befragung anonym. (APA/hau)