USA unter Donald Trump

Am 20. Januar 2017 wurde Donald Trump als 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika vereidigt. Damit verband sich die Hoffnung, der Immobilien-Milliardär würde im Weißen Haus gemäßigter agieren als er sich im Wahlkampf gegeben hatte. Doch schnell taten sich zahlreiche Konfliktfelder rund um seine Wahlversprechen auf: Das gescheiterte Einreiseverbot, der Wirbel um die Abschaffung von Obamacare, der Stillstand beim Mauerbau an der Grenze zu Mexiko und über allem die hochbrisante Affäre um Kontakte zu Russland und angeblichen Geheimnisverrat. Informationen, Hintergründe, Interviews und Analysten zur Präsidentschaft von Donald Trump finden Sie hier. Aktuell: Donald Trump kontert Steve Bannon: "Verstand verloren!" Umstrittenes "Fire and Fury" über Donald Trump in der Buch-Kritik.

Die Demokraten wollen US-Präsident Donald Trump des Amtes entheben. Jetzt leiten sie das Verfahren mit konkreten Anklagepunkten ein. Sie wollen Trump nun rasch zur Verantwortung ziehen.

Nordkoreas Drohung wirkt: Die USA lassen eine Sitzung des Sicherheitsrats der UN platzen. Es sollte um die Lage der Menschenrechte in Nordkorea gehen. Dafür initiieren die USA eine Runde zum Thema Atomwaffen.

Die US-Demokraten kommen einem Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump einen Schritt näher: Noch am Dienstag sollen die Anklagepunkte gegen den US-Präsidenten verkündet werden. Es sind mindestens zwei.

Nordkorea antwortet mit einem entschiedenen Nein auf weitere Gespräche über eine Denuklearisierung. Und holt außerdem zu einem verbalen Rundumschlag aus: Nicht nur die USA werden kritisiert, sondern auch EU-Staaten bekommen heftige Worte zu hören.

An der Spitze der Weltbank steht traditionell ein US-Präsident. Trotzdem stört sich Donald Trump an deren Kreditvergabe an China und will sie stoppen. Die bewilligten Gelder würden Verbrechen gegen die Menschlichkeit finanzieren.

Neue Aufgabe für die US-Umweltbehörde EPA: Präsident Donald Trump wünscht sich, dass sich die Behörde mehr mit Toilettenspülungen und Wasserhähnen beschäftigt. Laut Trump bekommt man aufgrund der Wassersparrichtlinen zu wenig Wasser: "Man kann sich die Hände kaum waschen." Nun überlege man, sie deutlich zu lockern.

Bei der Frage, ob Hass ihr treibendes Motiv im Kampf gegen den US-Präsidenten ist, sieht die Demokratin Nancy Pelosi rot. Ihrem Ausraster begegnet Donald Trump einmal mehr mit Twitter-Spott.

Nancy Pelosi hat formell die Anklageschrift zur Amtsenthebung von Donald Trump beantragt.

First Lady Melania meldet sich selten öffentlich zu Wort. Aber wenn sie es tut, wird sie mit wenigen Worten deutlich - vor allem, wenn es um ihren Sohn geht. Die Anhörungen zu den Impeachment-Ermittlungen gerieten ob dieser unerwarteten Breitseite plötzlich zur Nebensache.

Melania Trump schläft nicht mit ihrem Mann Donald in einem Bett. Dies ist nur eine Enthüllung aus einer neuen Biografie über die First Lady der USA.

In einer Anhörung erwähnt eine Professorin den Sohn von Melania und Donald Trump. Das gefällt der First Lady gar nicht. Sie twittert empört, man solle ihren Sohn aus der Politik rauslassen.

Sie haben sich offenbar unbeobachtet gefühlt: Am Rande des Empfangs im Buckingham Palast im Rahmen des NATO-Gipfels in London haben mehrere Staats- und Regierungschefs über US-Präsident Donald Trump gelästet - während eine Kamera das Gespräch aufzeichnete. 

Senatorin Kamala Harris zieht sich aus dem US-Präsidentschaftsrennen zurück – eine Steilvorlage für Donald Trump, der auf Twitter auf das Aus reagiert. Doch die Antwort der prominenten Demokratin trifft Trump anscheinend an einer empfindlichen Stelle und löst etwas beim US-Präsidenten aus, was man so von ihm nicht kennt: Sprachlosigkeit.

Nach Ansicht der Demokraten im Repräsentantenhauses hat US-Präsident Donald Trump im Umgang mit der Ukraine die Macht seines Amtes gravierend missbraucht.

Das Verhältnis zwischen den USA und China verschlechtert sich von Tag zu Tag. Zu dem Handelskrieg zwischen beiden Staaten gesellte sich zunächst der Demokratie-Konflikt in Hongkong. Nun geht es um den Umgang Chinas mit den Uiguren. Donald Trump unterzeichnet ein entsprechendes Gesetz.

Wieder einmal sehen sich die Demokraten bestätigt: In einem neuen Ermittlungsbericht erhebt der Ausschuss zur Ukraine-Affäre schwere Vorwürfe gegen US-Präsident Donald Trump. 

Schon seit Wochen bemühen sich die Demokraten unter der Führung von Nancy Pelosi, ein Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Donald Trump zu starten. Dessen Anwälte blockieren nun weitere Anhörungen und sprechen von "schweren verfahrensrechtlichen Mängeln". Wie geht es weiter mit den Impeachment-Ermittlungen?

Amerikanische Internetunternehmen machen in Frankreich gute Geschäfte, zahlen aber nur wenig Steuern. Das wollte die Regierung in Paris ändern. Nun wollen die USA mit Strafzöllen zurückschlagen.

US-Präsident Donald Trump hat zu Thanksgiving überraschend amerikanische Truppen in Afghanistan besucht.

Die Impeachment-Ermittlungen gegen US-Präsident Trump gehen nach den Zeugenanhörungen in eine neue Phase. Für nächste Woche hat der Justizausschuss im Repräsentantenhaus eine Anhörung angesetzt - und den Präsidenten persönlich dazu eingeladen.

Donald Trump sorgt mit seinen Tweets nicht selten für Kontroversen. Am Mittwoch schickte der US-Präsident nun erneut eine Botschaft ab, die viele seine Follower ratlos zurücklassen dürfte. 

Mexikanische Drogenkartelle sind für Donald Trump mit Terrororganisationen gleichzusetzen. Deshalb strebt der US-Präsident laut einem Medienbericht nun an die Kartelle offiziell als solche einstufen zu lassen.

US-Präsident Donald Trump hat den Militärhund Conan, der beim Angriff auf den Anführer der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) verletzt worden war, als "ultimativen Kämpfer" gelobt.

Der Justizausschuss im US-Repräsentantenhaus hat US-Präsident Donald Trump bei den Impeachment-Ermittlungen gegen seine Person zu einer Anhörung eingeladen.

US-Präsident Donald Trump hat nicht verhindern können, dass sein früherer Rechtsberater Don McGahn in der Russland-Affäre zu einer Aussage vor dem Justizausschuss des Repräsentantenhauses gezwungen wird.

Die demokratischen Kongress-Mitglieder wollen US-Präsident Donald Trump mit einem Amtsenthebungsverfahren zu Fall bringen. Ein Politikwissenschaftler sagt, die Chancen auf einen Erfolg seien äußerst gering.

Ein Spickzettel brachte Donald Trump kürzlich Spott und Häme im Netz ein. Die virale Aufmerksamkeit machte sich nun ein Designer zunutze und kreierte eine eigene Schriftart: "Tiny Hands".

Donald Trump hat ein Amtsenthebungsverfahren gegen sich selbst gefordert. "Ich will einen Prozess", sagte der US-Präsident in einem Interview am Freitag. Trump zeigte sich Siegessicher, ein Impeachment-Verfahren unbeschadet zu überstehen. 

US-Präsident Donald Trump hat ein Gesetz unterzeichnet, mit dem ein drohender Regierungsstillstand zunächst abgewendet wird. 

Den Republikanern gelingt es, US-Präsident Donald Trump in den Impeachment-Ermittlungen der Demokraten als Opfer darzustellen. So wird aus dem vermeintlichen Nachteil im Kampf ums Präsidentenamt ein Vorteil, der sogar Trumps Kasse klingeln lässt.

Der Nächste bitte: Nach dem US-Spitzendiplomaten Gordon Sondland hat auch eine ranghohe Pentagon-Mitarbeiterin gegen Donald Trump ausgesagt. Die Nöte des Präsidenten werden größer und größer.

Auf einem Foto sind die Notizen von US-Präsident Donald Trump zu einer Presseerklärung zu sehen. Für den Spickzettel erntet Trump im Netz viel Spott. Denn auf dem Zettel ist Trump unter anderem ein peinlicher Schreibfehler unterlaufen. 

Bei der fünften TV-Debatte der demokratischen Präsidentschaftsbewerber hat der Ton an Schärfe zugenommen – vor allem gegen Präsident Donald Trump. Mitfavorit Joe Biden leistete sich erneut einige Aussetzer, während Aufsteiger Pete Buttigieg überraschend zahm behandelt wurde.

US-Präsident Donald Trump sieht sich durch die Anhörung von US-Botschafter Gordon Sondland in der Ukraineaffäre entlastet. Eine Passage ist ihm so wichtig, dass er sie viermal vor der Presse wiederholt.

Am Abend nach einer aufsehenerregenden Zeugenaussage in den Impeachment-Ermittlungen treten die Präsidentschaftsanwärter der Demokraten zur fünften TV-Debatte an. Die Ukraine-Affäre spielt auch dort eine wichtige Rolle.

In den Impeachment-Ermittlungen der US-Demokraten hat Gordon Sondland den Präsidenten belastet. Er bestätigte, dass Druck auf die ukrainische Regierung ausgeübt worden sei.

Die US-Demokraten treiben ihre Impeachment-Ermittlungen voran. Eine Person ist dabei besonders ins Zentrum des Interesses gerückt: Der US-Botschafter bei der EU, Gordon Sondland. Mit Spannung wird nun seine Aussage im Repräsentantenhaus erwartet.

Bei den Impeachment-Anhörungen in den USA hat ein wichtiger Zeuge seine Kritik an den Aussagen von Präsident Donald Trump bei einem Telefonat mit dessen ukrainischem Kollegen Wolodymyr Selenskyj bekräftigt.

Kommt es zum Einlenken von Donald Trump in den Impeachment-Ermittlungen? Der US-Präsident deutet an, dem Kongress schriftlich Fragen zu beantworten – und beklagt weiter eine "Hexenjagd" der Demokraten.

US-Präsident Donald Trump muss seine Steuerunterlagen zunächst nicht dem Kontrollausschuss des Repräsentantenhauses aushändigen.

US-Präsident Donald Trump hat sich auf Twitter abschätzig über eine weitere Zeugin in den Impeachment-Ermittlungen geäußert.

Donald Trump hat sein freies Wochenende genutzt, um seinen alljährlichen Gesundheitscheck abzulegen. Demnach ist der 73-Jährige fit genug für das Wahlkampfjahr 2020.

Täglich werden neue Zeugen befragt und Transkripte von Aussagen bei den Impeachment-Ermittlungen gegen den US-Präsidenten veröffentlicht. Mit jedem Detail wächst der Druck auf Trump. Viel Aufmerksamkeit richtet sich nun auf einen bestimmten Zeugen in der nächsten Woche.

US-Präsident Donald Trump hat zwei wegen Mordes beschuldigte Militärs begnadigt und die Degradierung eines Elitesoldaten widerrufen. Damit hat er sich über Entscheidungen der Militärjustiz hinweggesetzt. Das stößt auf Kritik.

Donald Trump diskreditiert die frühere US-Botschafterin in Kiew auf Twitter, während sie im Kongress bei den Impeachment-Ermittlungen aussagt. Ist das Einschüchterung von Zeugen oder freie Meinungsäußerung? Der US-Präsident hat eine neue Kontroverse ausgelöst.

In der Ukraine-Affäre hat ein weiterer US-Diplomat bestätigt, dass US-Präsident Donald Trump direkt mit Kiew interveniert hat. David Holmes soll ein Telefonat zwischen US-Botschafter Gordon Sondland und Trump belauscht haben.

In der Ukraine-Affäre in den USA ist die frühere US-Botschafterin Yovanovitch vor das Repräsentantenhaus geladen. Sie gibt an, sie habe sich von Aussagen Trumps bedroht gefühlt. Noch während sie spricht, greift der US-Präsident sie wieder an - auf Twitter.

Im Zuge der Aufarbeitung der Ukraine-Affäre hat US-Präsident Donald Trump einen zweiten Gesprächsmitschnitt aus einem Telefonat mit seinem ukrainischen Amtskollegen Wolodymyr Selenskyj veröffentlicht.

US-Präsident Donald Trump stemmt sich weiter gegen die Herausgabe seiner Steuererklärungen. Trumps Anwälte schalteten nun am Donnerstag den Supreme Court ein, um eine Offenlegung der Unterlagen zu verhindern.

Die US-Demokraten sehen die Vorwürfe gegen Präsident Trump durch die bisherigen Zeugenaussagen in den Impeachment-Untersuchungen erhärtet. Mit Spannung wird nun die Aussage der früheren US-Botschafterin in der Ukraine erwartet - die von ihrem Posten abgezogen worden war.