Die Bundespräsidentenwahl in Österreich ist entschieden: Der Grünen-nahe Alexander Van der Bellen hat gegen FPÖ-Kandidaten Norbert Hofer gewonnen. Im Internet gratulieren viele Politiker und bekannte Persönlichkeiten. Doch es gibt auch Enttäuschte.

Es war ein langes politisches Hin und Her: Nachdem das Ergebnis der ersten Stichwahl am 22. Mai 2016 vom österreichischen Verfassungsgerichtshof gekippt wurde steht es jetzt endgültig fest: Alexander Van der Bellen wird der neue Bundespräsident von Österreich.

Im Netz gratulieren viele Politiker und bekannte Persönlichkeiten dem zukünftigen Staatsoberhaupt. Wir haben einige der Reaktionen zum Wahlergebnis in den sozialen Medien gesammelt.

Das gewählte Staatsoberhaupt meldet sich mit einem schlichten "Danke" bei seinen Unterstützern:

Der geschlagene FPÖ-Kandidat Norbert Hofer drückt seine Gefühle über das Ergebnis auf Facebook aus und gratuliert seinem Kontrahenten:

Christian Kern, der Bundeskanzler der Republik Österreich, freut sich über den Ausgang der Wahl. Es sei ein "sehr guter Tag für Österreich":

Der Sieg Van der Bellens löst bei Florian Klenk, Chefredakteur der österreichischen Wochenzeitung "Falter", anscheinend tiefe Gefühle aus:

Der Kabarettist Thomas Stipsits hingegen warnt die FPÖ, nicht noch einmal Neuwahlen anzustreben:

Auch sein Kollege Michael Niavarni scheint äußerst zufrieden mit dem Wahlergebnis:

Die deutschen Satiriker von "Extra3" scheinen freudig überrascht über den Ausgang der Wahl:

Auch die deutsche Politik scheint sehr erfreut über van der Bellens Sieg. So fällt Sigmar Gabriel zufolge "ganz Europa ein Stein vom Herzen". Über Twitter gratuliert er:

Und auch sein Parteikollege und momentaner Präsident des Europäischen Parlaments freut sich. Van der Bellens Sieg sei "eine schwere Niederlage für Nationalismus, Rückwärtsgewandtheit und antieuropäischen Populismus":

Über den Twitter-Account des Auswärtigen Amts gratuliert der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier dem Wahlsieger:

Auch die Deutschen Grünen freuen sich. Für sie ist der Sieg van der Bellens ein Sieg der Menschlichkeit:

Der deutsche Grünenpolitiker Hans-Christian Ströbele mahnt, dass die FPÖ bei die nächsten Wahlen durchaus gewinnen könnte:

In Italien stand am Sonntag mit dem Referendum ebenfalls eine wichtige Entscheidung an. Italiens Außenminister Paolo Gentiloni findet die Zeit, van der Bellen per Kurznachrichtendienst Twitter zu gratulieren. Dort schrieb er auf italienisch: "Der Sieg van der Bellens in Österreich ist wahrlich eine schöne Nachricht für Europa."

"Meine Glückwünsche an Van der Bellen und an das österreichische Volk dafür, dass es auf Mäßigung und ein vereintes Europa setzt". Mit diesen Worten kommentierte der spanische Ministerpräsident Mariano Rajoy die Wahl in Österreich:

Der Niederländische Rechtspopulist Geert Wilders zollte Norbert Hofer und der FPÖ Respekt. Sie habe "mutig gekämpft":

(thp)