• Nach der jüngsten Kritik an Innsbrucks Bürgermeister Georg Willi sind drei Grüne aus dem Gemeinderatsklub ausgetreten.
  • Marcela Duftner, Thomas Lechleitner und Renate Krammer-Stark gründen eine eigene Liste.
  • Innsbruck verfügt seit Anfang 2021 über keine Stadtkoalition mehr - seitdem herrscht das "freie Spiel der Kräfte".

Mehr aktuelle News

Nach heftiger Kritik am Innsbrucker Bürgermeister Georg Willi (Grüne) - unter anderem nachdem dieser mit der Auflösung des Personalamtes einer Absetzung der Amtsleiterin durch den Stadtsenat zuvorgekommen war - sind am Donnerstagvormittag zu Beginn der Gemeinderatssitzung drei Grüne aus dem Innsbrucker Gemeinderatsklub ausgetreten. Sie verkündeten die Gründung einer eigenen Liste "Lebenswertes Innsbruck - eine Stadt für alle".

Duftner, Lechleitner und Krammer-Stark treten aus Gemeinderatsklub aus

Bei den ausgetretenen Mandataren handelt es sich um Marcela Duftner, Thomas Lechleitner und Renate Krammer-Stark. Die Landeshauptstadt Innsbruck verfügt seit dem Frühjahr 2021 über keine Stadtkoalition mehr. Das Viererbündnis aus Grünen, SPÖ, Für Innsbruck und ÖVP war damals auseinandergebrochen. Seitdem herrscht das "freie Spiel der Kräfte", das bisher aber vor allem fast permanenten Streit mit sich brachte.

Willi sieht regelmäßig eine "rechtskonservative Allianz" mutwillig seine Reformpläne torpedieren, die anderen Parteien geißeln beständig des Bürgermeisters angeblich mangelnden Teamgeist, Willkür, eine ihrer Meinung nach chaotische Amtsführung sowie (mediale) Alleingänge. (APA/mbo)  © APA