Der Eklat um Wolfgang Bosbach war im Internet das bestimmende Thema am Donnerstag. Sein Abgang beim Polit-Talk von Sandra Maischberger war DAS Gesprächsthema - und sorgte auf Twitter für lustige Reaktionen.

Die Diskussionskultur von Gast Jutta Ditfurth ließ Wolfgang Bosbach am Mittwochabend den Kragen platzen.

"Gewalt in Hamburg: Warum versagt der Staat?" - so hatte der Titel der Sendung geheißen, der die Krawalle beim G20-Gipfel thematisierte.

Ditfurth kritisierte dabei mehrfach die Polizei, was Bosbach maßlos ärgerte. Immer wieder echauffierte er sich über die provokanten Aussagen, ehe er erzürnt aus dem Studio stürmte.

Während Moderatorin Sandra Maischberger sich am Tag danach für die misslungene Sendung entschuldigte, hatten Menschen im Internet Spaß mit dem Auftritt des Politikers.

Sie nutzten das Bild des das Studio verlassenden Bosbachs für Memes - und machten daraus auf Twitter den Trend #BosbachLeavingThings. So sah das dann aus ...

Wolfgang Bosbach flüchtet vor einer Demonstration ...

... oder einer bedrohlichen Explosion.

Auch denkbar: Er hat genug vom Schiedsrichter ...

... Mario Barth ...

... oder den deutschen Trash-TV-Formaten.

Auch vor einigen Jahrzehnten hätte Bosbachs Reaktion Sinn ergeben.

Hier passt sein Abgang vielleicht noch besser:

Wobei: Wo passt er eigentlich nicht?

(zusammengestellt von sw)