Die richtige Temperatur und ein simpler Beutel-Trick: Mit diesen Tipps können Sie die Haltbarkeit von Äpfeln bei der Lagerung deutlich verlängern.

Mehr Ratgeber-Themen finden Sie hier

Wie kann man verhindern, dass Äpfel schnell runzelig und mehlig werden? Dieser Tipp hilft beim Einlagern von Äpfeln.

Ein dunkler Raum mit hoher Luftfeuchtigkeit und einer Temperatur von etwa vier Grad Celsius kann die Haltbarkeit von Äpfeln verlängern, erklärt das Bundeszentrum für Ernährung (BZfE).

Äpfel richtig lagern und ernten: Folienbeutel macht Äpfel länger haltbar

Wer keinen Keller zum Lagern hat, für den haben die Ernährungsexperten einen Trick parat: Das gesunde Obst kommt in einen verschließbaren Folienbeutel, der zuvor mit kleinen Luftlöchern versehen wurde. Dafür einfach mit einer Gabel Löcher in den Beutel pieksen. Durch die hohe Luftfeuchtigkeit und die sauerstoffärmere Atmosphäre in dem Beutel wird der Alterungsprozess der Äpfel verlangsamt, so das BZfE.

So findet man die richtige Apfelsorte

Die Wahl der Apfelsorte ist vom Verwendungszweck abhängig: Wer die Äpfel knackig mag, greift am besten zu Braeburn, Fuji und Wellant. Für Kuchen sind laut BZfE Jonagold, Elstar und Boskoop besonders geeignet. Bratäpfel gelingen vor allem mit Sorten wie Gloster, Boskoop und Cox Orange.

Lesen Sie auch: Pflaumen und Zwetschgen: Das gilt es beim Kauf der bläulichen Früchte zu beachten  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Äpfel richtig lagern: So halten sie sich lange

Äpfel sind gesund und lecker - pro Kopf essen die Deutschen rund 21 Kilogramm pro Jahr. Doch wie lagert man sie eigentlich richtig?