Silvester weltweit: 38-mal aufs neue Jahr anstoßen

Wer das neue Jahr ausgiebig feiern will, kann am 31. Dezember schon um 11 Uhr anfangen und 26 Stunden lang die Korken knallen lassen.

In Deutschland sind es noch 13 Stunden bis zum Jahreswechsel - auf Samoa knallen schon die Korken. Um 11:00 Uhr MEZ feiert der Inselstaat weltweit als erstes ins neue Jahr 2019, denn dort hat der 1. Januar gerade begonnen. So früh dran ist sonst nur die zu Kiribati gehörende Weihnachtsinsel Kiritimati.
Auf Neuseelands Chatham-Inseln geht es nur eine Viertelstunde später, um 11:15 Uhr MEZ, weiter mit den Neujahrsfeierlichkeiten. Wer bislang glaubte, es gäbe nur 24 Zeitzonen, die sich um jeweils eine Stunde unterscheiden, der lag falsch. Es gibt sogar 38 verschiedene Zeitzonen weltweit.
13:00 Uhr MEZ: Neben den am östlichsten gelegenen Gebieten Russlands feiern auch eine Reihe von Inselstaaten im Pazifik das neue Jahr. Darunter ist Tuvalu. Auf dem Atoll Funafuti leben etwa 60 Prozent der rund 10.000 Einwohner. Dort existiert eine einzige Straße von ungefähr 10 Kilometern Länge. Prost den Tuvaluern!
Etwas turbulenter werden die Silvester-Feiern eine Stunde später um 14:00 Uhr MEZ in Sydney zugehen. Australiens größte Stadt heißt das Jahr 2019 genauso willkommen wie die zweitgrößte Stadt Melbourne und die Hauptstadt Canberra.
Eine halbe Stunde später um 14:30 Uhr MEZ folgt unter anderem die fünftgrößte Stadt Australiens ins neue Jahr: Adelaide. Hier ist die Stadt im Süden des Landes auf einem Satellitenbild zu sehen. Australien feiert auch danach halbstündlich weiter.
Um 15:00 Uhr MEZ ist die drittgrößte Stadt Australiens an der Reihe: Brisbane im Nordosten. Prosit Neujahr!
Und Australien kommt aus dem Feiern gar nicht mehr raus. Eine halbe Stunde nach Brisbane - um 15:30 MEZ - sind die Städte des "Northern Territory"dran: Hier ist Alice Springs zu sehen, das "Tor" zum australischen Outback.
In Deutschland ist es 16:00 Uhr nachmittags, in Nordkorea beginnt das neue Jahr mit einem Feuerwerk. Aber nicht nur Pjöngjang feiert. Zeitgleich wird in Japan und Südkorea rübergerutscht. Weiterhin wandern auch in Russland die Feierlichkeiten Stückchen für Stückchen nach Westen.
Eucla ist die östlichste Siedlung Westaustraliens und fällt ein wenig aus der Reihe. Der Ort am Eyre Highway zählt 86 Einwohner und hat - neben ein paar anderen Siedlungen am selben Highway - eine eigene inoffizielle Zeitzone. Um 16:15 MEZ wird dort das neue Jahr eingeläutet. Prost, ihr verrückten Euclaner!
Die einstige britische Kolonie Hongkong feiert Silvester um 17:00 Uhr MEZ. Auch in Peking gibt es kleinere Feierlichkeiten, aber das chinesische Neujahr beginnt nicht am 1. Januar. China feiert dank des Mondkalenders Neujahr 2019 erst am 5. Februar.
Auch das traditionelle Neujahrsfest in Thailand wird erst viel später begangen - im April. Trotzdem gibt es auch in Bangkok Silvester. Der 1. Januar beginnt dort, wie in vielen Ländern Südostasiens, im Großteil Indonesiens und weiterhin in einigen Gebieten Russlands, um 18:00 Uhr MEZ.
Wie in vielen asiatischen Ländern ist auch in Myanmar der Jahreswechsel nicht mit dem traditionellen Neujahrsfest zu verwechseln. Gefeiert wird hier und da trotzdem: vor der hell erleuchteten Shwedagon-Pagode in Rangun zum Beispiel. Auf diesem Bild zündet jemand einen Feuerwerkskörper. Um 18:30 Uhr MEZ beginnt dort das Jahr 2019.
Um 19:00 Uhr MEZ wird in Deutschland langsam das Fondue oder das Raclette angeheizt. In einem Großteil Kasachstans wie hier in Almaty, aber auch in Kirgisistan - und ja, immer noch in Russland, denn Russland ist groß - wird schon auf das neue Jahr 2019 angestoßen.
Um 19:15 MEZ ist es in Nepal soweit - zumindest wäre es soweit, wenn dort nicht auch eine ganz andere Zeitrechnung herrschte. Selbst wenn in der Hauptstadt Kathmandu nicht wirklich Neujahr nach Silvester gefeiert wird, kann man in Deutschland ja schon einmal darauf anstoßen, dass dort jetzt 0:00 Uhr Ortszeit ist.
Silvester ist in der indischen Kultur ebenfalls nicht unbedingt heimisch, aber die Inder adaptieren gerne die Feste anderer Kulturen und feiern einfach mit. So auch in Mumbai. Um 19:30 Uhr MEZ beginnt hier das Jahr 2019. Seit dem Anheizen des Raclette-Grills feiern wir somit schon zum dritten Mal in einer halben Stunde den Jahreswechsel.
Nur eine halbe Stunde später, um 20:00 Uhr MEZ, geht es mit Pakistan weiter. Nein, wir haben nicht das Bild vertauscht: Die Stadt Lahore hat ihren eigenen Eiffelturm-Nachbau und zündet zum neuen Jahr ein pompöses Feuerwerk. Manche Staaten, die jetzt Silvester begehen, bleiben unerwähnt, aber unter anderem die Malediven sind dabei - und weiterhin einige Gebiete Russland.
20:30 Uhr MEZ: In Afghanistan würde jetzt ins neue Jahr gefeiert, gäbe es nicht einen anderen Kalender. Auf dem Bild ist Kabul zu sehen. Nouruz, das dortige Neujahrsfest, findet erst im März statt.
In Dubai wird um 21:00 Uhr MEZ der Jahreswechsel begangen, die Silvesterfeierlichkeiten werden auch dieses Jahr die Skyline mit ausgiebigen Feuerwerken erhellen. Außer den Vereinigten Arabischen Emiraten sind auch Aserbaidschan und andere Länder (Russland) bereit, die Korken knallen zu lassen.
Im Iran finden die eigentlichen Neujahrsfeiern, das persische Fest Nouroz, wie in Afghanistan erst im März statt. Trotzdem werden auch dort fast alle unsere Weihnachts- und Neujahrsbräuche zelebriert. In Teheran könnte man also um 21:30 Uhr MEZ das Jahr 2019 begrüßen.
Um 22:00 Uhr MEZ hat das neue Jahr endlich die russische Hauptstadt Moskau erreicht, nachdem in östlicher gelegenen Gebieten schon seit Stunden der 1. Januar 2019 angebrochen ist. Nastrovje! Auch die türkische Hauptstadt Ankara und die Staaten der Ostküste Afrikas können jetzt feiern.