Wien punktet in internationalen Studien häufig mit der hohen Lebensqualität, für ihr sonniges Wesen sind die Wiener aber nicht bekannt. In einem Ranking wird die Bundeshauptstadt als eines der unfreundlichsten Länder eingestuft.

Laut einer Umfrage des Netzwerks InterNations mit 13.000 Teilnehmern gilt Wien für von Firmen ins Ausland entsandte Mitarbeiter (Expats) hinter Paris weltweit als unfreundlichste Stadt. Im Gesamtranking landete Wien auf Platz 22 von 51 Metropolen.

39 Prozent finden, dass die Wiener gegenüber Einwohnern aus dem Ausland unfreundlich sind - der Durchschnitt der anderen Städte liegt bei 17 Prozent. Der Hälfte der Befragten (48 Prozent) fällt es laut der Studie außerdem schwer, in Wien neue Freunde zu finden. Am besten in punkto Freundlichkeit schneidet Maskat, die Hauptstadt vom Oman, ab.

Wien punktet bei Lebensqualität

Bei der Lebensqualität punktet Wien dagegen und landet hinter Basel und Zürich auf Platz drei. Einbezogen wurde die Faktoren Umwelt, Verkehr, Sicherheit, Freizeit und Gesundheit.

Das Münchner Unternehmen InterNations hat auch eine Rangliste erstellt, in die die diversen Bewertungsfaktoren aus den Bereichen Lebensqualität, Eingewöhnung vor Ort, Berufsleben, persönliche Finanzen und Wohnungsmarkt gesammelt einfließen.

In der Gesamtwertung des heurigen "Expat City Ranking" schafft es Wien nur auf den 22. Platz unter 51 Städten weltweit.

Die zehn besten Metropolen für Expats sind Manama, Prag, Madrid, Kuala Lumpur, Amsterdam, Barcelona, Johannesburg, Bangkok, Basel und Frankfurt am Main.

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt - Augenblicke, die ohne viele Worte auskommen

Bewegend, schockierend, traurig, bezaubernd oder einfach nur schön: Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - die besten Fotos.

© APA