• Ferrari-Pilot Charles Leclerc startet am Sonntag von der Pole Position in den GP von Australien.
  • Weniger gut sieht es für die beiden Deutschen im Feld aus.
  • Sebastian Vettel fährt von Rang 18, Mick Schumacher von Rang 15 los.

Mehr Formel-1-Themen finden Sie hier

Formel-1-Spitzenreiter Charles Leclerc geht vom ersten Startplatz in den Großen Preis von Australien. Der Monegasse sicherte sich die Pole Position am Samstag in Melbourne in 1:17,868 Minuten und verdrängte Weltmeister Max Verstappen im Red Bull mit 0,286 Sekunden Vorsprung auf Platz zwei. Knapp dahinter landete Sergio Perez im zweiten Red Bull auf Rang drei. Während sich auch in Down Under wieder ein Duell zwischen der Scuderia Ferrari und Red Bull abzeichnet, schaffte es Rekordweltmeister Lewis Hamilton im weiter zu schwachen Mercedes immerhin auf Rang fünf.

Nach überstandener Coronavirus-Infektion schied Sebastian Vettel bereits im ersten von drei Abschnitten aus. Ein Unfall mit Einschlag in die Streckenbegrenzung im letzten Training sorgte dafür, dass der viermalige Weltmeister nur eine schnelle Runde fahren konnte. Er konnte sich nur Platz 18 sichern. Vettels Aston-Martin-Team schaffte es erst in letzter Sekunde, das Auto wieder fahrtüchtig zu machen. Vettel hatte die ersten beiden Saisonläufe wegen eines positiven Coronatests verpasst und steigt in Melbourne verspätet in die Saison ein. Mick Schumacher fuhr im Haas-Rennwagen auf den 15. Rang.

Vor dem dritten Saisonlauf an diesem Sonntag (7:00 Uhr MESZ/Sky) führt Leclerc (45 Punkte) in der WM-Gesamtwertung vor Carlos Sainz (33) im zweiten Ferrari und Titelverteidiger Verstappen (25).  © dpa