Brackley - Mick Schumacher traut sich die Nachfolge von Formel-1-Superstar Lewis Hamilton bei Mercedes ab nächster Saison zu.

Mehr News zur Formel 1

"Es ist natürlich eine Position, die sehr viel Druck mit sich bringt. Aber vom Gefühl her bin ich ihr gewachsen. Es ist aber nicht meine Entscheidung. Meine Chance ist da. Wie groß sie ist, weiß ich noch nicht", sagte der Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher RTL/ntv und "sport.de". Für den 24-Jährigen ist die Formel 1 weiter "mein großer Traum und meine große Liebe. Von daher ist natürlich ein Formel-1-Cockpit das große Ziel."

Mick Schumacher arbeitet wie auch im Vorjahr als Ersatzpilot für Mercedes, zudem ist er für das Langstreckenprogramm von Alpine engagiert. Hamilton verlässt Mercedes nach dieser Saison und wechselt zu Ferrari. Wer ab 2025 zweiter Fahrer neben dem Briten George Russell wird, ist offen. "Wer weiß, was auf dem Fahrermarkt noch passiert? Es gibt eine Vielfalt an Optionen, ich werde mir meine Zeit nehmen", sagte Teamchef Toto Wolff in der vergangenen Woche.

Spekulationen über einen Deutschen - ob Schumacher oder im Comeback-Fall Sebastian Vettel - als Nachfolger Hamiltons schürte Wolff nicht. "Ich möchte jetzt keinen romantischen Gedanken verfolgen, weil ich noch nicht darüber nachgedacht habe mit meinen Kollegen, was denn das ideale Driver-Lineup für uns 2025 wäre", sagte Wolff.  © dpa

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.