Der SV Darmstadt 98 hat sich mit einem Lucky Punch im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga zurückgemeldet. Die Hessen gewannen am Samstagabend durch einen Last-Minute-Treffer bei der SG Dynamo Dresden mit 1:0 (0:0) und verdrängten nach nur wenigen Stunden den FC St. Pauli wieder von der Tabellenspitze. Das Tor des Tages erzielte Joker Mathias Honsak in der dritten Minute der Nachspielzeit.

In einer ausgeglichenen Anfangsphase kamen beide Mannschaften zu guten Abschlüssen. Dresdens Patrick Weihrauch versuchte es mit einem Freistoß aus halblinker Position. Darmstadts Schlussmann Marcel Schuhen und der Querbalken verhinderten Dynamos Führung (16.) nach einem Freistoß von Weihrauch. Auf der anderen Seite war es ein abgefälschter Schuss von Darmstadt Pfeiffer, der sein Ziel knapp verfehlte (29.). Obwohl die Gäste deutlich mehr Spielanteile hatten, war das Remis zur Pause für die Hausherren keinesfalls unverdient.

Nach dem Seitenwechsel fanden die Gäste besser ins Spiel und setzten die Dresdner gehörig unter Druck. Mehrfach rettete Dynamos Schlussmann Anton Mitryushkin in höchster Not. In der Schlussphase suchten beide Mannschaften die Entscheidung. Der Schuss von Darmstadts Fabian Holland traf den Querbalken (85.), Dresdens Julius Kade verfehlte das Tor nur um wenige Zentimeter (89.). Mit der letzten Aktion des Spiels fiel dann die Entscheidung. Nachdem es Dynamo im eigenen Strafraum mehrfach verpasst hatte, den Ball zu klären, traf der eingewechselte Honsak in der letzten Minute der Nachspielzeit. Dynamo blieb dadurch auch im siebten Spiel in Folge sieglos und gerät weiter in Abstiegsgefahr. (mt/dpa)

Bildergalerie starten

Da kann man nicht wegsehen: Bilder, die einen staunen lassen

Hier sehen Sie – ständig aktualisiert – außergewöhnliche Fotos aus aller Welt.