Jetzt ist es fix: Salzburg-Kapitän Jonatan Soriano wechselt zu dem chinesischen Club Beijing Guoan. Die Ablöse soll bei zehn Millionen Euro liegen.

Kurz vor Ende des Transferfensters in China wechselt Jonatan Soriano vom FC Red Bull Salzburg in die Chinese Super League und unterschreibt bei Beijing Guoan einen Zweijahresvertrag. Das hat der Salzburger Verein am Montag in einer Aussendung bekannt gegeben.

Niederösterreicher feiert Zweisatz-Finalsieg über Spanier Carreno Busta.

"Außergewöhnliche Rahmenbedingungen"

"Aufgrund seiner klar geäußerten Wechselabsicht sowie der außergewöhnlichen Rahmenbedingungen dieses Transfers haben wir letztlich seinem Wunsch entsprochen und dem Wechsel zugestimmt. Natürlich bedauern wir seinen Abgang. Aber noch größer ist unser Stolz, dass ein Spieler mit seiner Klasse über so lange Zeit in Salzburg gespielt und unsere Erfolge mit seiner einzigartigen Torquote maßgeblich geprägt hat", sagte Christoph Freund, Sportlicher Leiter der Roten Bullen.

Die Ablösesumme soll bei mindestens zehn Millionen Euro liegen. Sein ehemaliger Sturmkollege Alan war vor zwei Jahren für 11,1 Mio. Euro ebenfalls nach China zu Guangzhou Evergrande gewechselt.

Jonatan Soriano war mehr als fünf Jahre für die Roten Bullen erfolgreich im Einsatz und kam dabei auf 202 Pflichtspiele. Neben vier Meistertiteln bzw. vier Cupsiegen mit den Salzburgern holte der 31 Jahre alte Spanier u. a. auch dreimal den Titel als bester Bundesliga-Torschütze, zwei Cuptorjäger-Trophäen und er wurde einmal bester Torschütze der UEFA Europa League. (rs)

Der aktuelle Spieltag der österreichischen Bundesliga im Überblick: alle Spiele, Torverhältnisse, Tabellenplätze und Punkte.