34. Bundesliga Spieltag: Die möglichen Szenarien

Kommentare25

Wie rettet sich der HSV doch noch? In welchen Fällen erreicht Dortmund die Champions League? Am 34. Spieltag stehen in der Fußball-Bundesliga noch spannende Entscheidungen an. Im Kampf um den Klassenverbleib und im Rennen um Europa geht's eng zu. (Mit Material der dpa)

Im Abstiegskampf ist der SC Freiburg gerettet, wenn er zu Hause gegen den FC Augsburg mindestens einen Punkt holt, oder der VfL Wolfsburg nicht gegen den 1. FC Köln gewinnt.
Um nicht abzusteigen muss der VfL Wolfsburg gegen Köln gewinnen und Freiburg gegen Augsburg verlieren.
Der VfL Wolfsburg geht in die Relegation, wenn er gegen Köln gewinnt und Freiburg gegen Augsburg nicht verliert, oder er remis spielt und der Hamburger SV gegen Borussia Mönchengladbach nicht gewinnt und dabei zehn Tore auf den VfL gut macht, oder falls er verliert und Hamburg nicht gegen Gladbach gewinnt.
Direkt steigen die Wolfsburger ab, wenn sie remis spielen, der HSV gewinnt und dabei zehn Tore auf Wolfsburg gut macht, oder der VfL verliert und der HSV gewinnt.
Der Hamburger SV erreicht den Relegationsplatz, wenn er gegen Gladbach gewinnt und Wolfsburg gegen Köln verliert, oder er gegen Gladbach gewinnt, Wolfsburg gegen Köln remis spielt und der HSV zehn Tore auf den VfL gut macht.
Champions League und Europa League: Die vier Erstplatzierten erreichen die Champions League, Platz fünf und sechs führen in die Europa League. Der Siebte nimmt an der Qualifikation zur Europa League teil, falls der FC Bayern München Eintracht Frankfurt im Pokalfinale schlägt.
Borussia Dortmund erreicht die Champions League, wenn der BVB bei 1899 Hoffenheim mindestens einen Punkt holt, oder der BVB verliert und dabei seine um drei Tore bessere Tordifferenz im Vergleich zu Hoffenheim und seine um sechs Treffer bessere Tordifferenz im Vergleich zu Leverkusen bei einem Sieg der Werkself gegen Hannover 96 nicht einbüßt. Mindestens den Europa-League-Platz hat der BVB in jedem Fall sicher.
1899 Hoffenheim erreicht die Champions League, wenn die Kraichgauer gegen Borussia Dortmund gewinnen und dadurch entweder eine bessere Tordifferenz als der BVB erzielen (derzeit hat Dortmund drei Gegentreffer weniger, beide Teams haben 63 Treffer erzielt) oder Bayer Leverkusen nicht gegen Hannover gewinnt und dabei drei Tore auf 1899 aufholt (bei gleicher Tordifferenz wäre derzeit Hoffenheim im Vorteil, da Leverkusen nur 55 Tore erzielt hat).
Auch möglich wäre, dass 1899 remis spielt, Leverkusen nicht gegen Hannover gewinnt und Leipzig nicht mit 16 Toren Differenz bei Hertha BSC gewinnt. Oder, dass Hoffenheim verliert und weder Leverkusen punktet, noch RB Leipzig bei Hertha BSC gewinnt, noch Eintracht Frankfurt beim FC Schalke 04 gewinnt und dabei 15 Tore auf Hoffenheim aufholt.
Aus den sicheren Europa-League-Rängen (bis Platz sechs) fällt Hoffenheim nur bei einer Niederlage, einem gleichzeitigen Punktgewinn von Bayer Leverkusen, einem Sieg von RB Leipzig und einem hohen Sieg von Eintracht Frankfurt beim FC Schalke 04 heraus. Die Hessen müssten 15 Treffer auf Hoffenheim gut machen.
Mindestens Platz sieben, der bei einem Pokalsieg des FC Bayern München gegen Eintracht Frankfurt zur Europa-League-Qualifikation berechtigt, hat die TSG sicher.
Bayer Leverkusen erreicht die Champions League, wenn die Werkself gegen Hannover gewinnt und Hoffenheim nicht gegen Dortmund siegt, oder Bayer 04 mit fünf Toren Differenz gewinnt.
Eine andere Variante wäre, dass Leverkusen remis spielt, Hoffenheim gegen den BVB verliert und Leipzig nicht mit mindestens 13 Toren Differenz bei Hertha BSC gewinnt. Die letzte Chance auf die Champions League bestünde darin, dass Bayer gegen Hannover verliert, Hoffenheim eine mindestens um vier Tore höhere Niederlage gegen den BVB erleidet, Leipzig nicht gewinnt sowie Frankfurt nicht auf Schalke gewinnt und dabei zwölf Tore auf Leverkusen aufholt.
Aus den sicheren Europa-League-Rängen fällt Bayer nur heraus, wenn die Werkself verliert, Leipzig gewinnt und Frankfurt den FC Schalke 04 schlägt und dabei zwölf Tore auf Leverkusen aufholt. Selbst in diesem Fall bleibt die Werkself im internationalen Geschäft, wenn Hoffenheim gegen Dortmund verliert und dabei seine um drei Tore bessere Tordifferenz auf Bayer 04 einbüßt. Mindestens Platz sieben hat Leverkusen sicher.
RB Leipzig erreicht die Champions League, wenn die Sachsen in Berlin gewinnen und Hoffenheim und Leverkusen verlieren, oder RB in Berlin gewinnt und bei einem Hoffenheimer oder Leverkusener Unentschieden 16 Tore auf 1899 beziehungsweise 13 Treffer auf Bayer 04 aufholt.
Aus den sicheren Europa-League-Rängen fällt Leipzig heraus, wenn Leipzig remis spielt und entweder Frankfurt oder Stuttgart gewinnt, wobei die Schwaben wohl vier Tore auf Leipzig gut machen müssten (RB hat eine um drei Tore bessere Differenz als der VfB, aber deutlich mehr Treffer erzielt)...
...oder die Sachsen verlieren und Eintracht Frankfurt auf Schalke mindestens remis spielt, oder der VfB Stuttgart beim FC Bayern München gewinnt, oder Borussia Mönchengladbach beim Hamburger SV gewinnt und dabei seine um vier Tore schlechtere Tordifferenz im Vergleich zu RB aufholt. Als zusätzliches Plus hat RB derzeit fünf Treffer mehr erzielt als Gladbach, was den Sachsen bei gleicher Differenz zugute käme.
Leipzig wird Siebter, wenn die Sachsen verlieren und nur eines der folgenden Szenarien eintritt: 1. Eintracht Frankfurt holt auf Schalke mindestens einen Punkt. 2. Der VfB Stuttgart gewinnt beim FC Bayern München.
3. Borussia Mönchengladbach siegt beim Hamburger SV und holt dabei seine um vier Tore schlechtere Tordifferenz im Vergleich mit RB auf. Als zusätzliches Plus hat RB derzeit fünf Treffer mehr erzielt als Gladbach, was den Sachsen bei gleicher Differenz zugute käme.
Damit die Sachsen bei einem remis Platz sieben erreichen, müsste entweder Frankfurt oder Stuttgart gewinnen. Wobei Stuttgart wohl vier Tore auf Leipzig gut machen müsste (RB hat eine um drei Tore bessere Differenz als der VfB, aber deutlich mehr Treffer erzielt).
Neue Themen
Top Themen