• Finanzvorstand Jan-Christian Dreesen wird den Fußball-Rekordmeister Bayern München nach Vertragsablauf am Ende dieser Saison verlassen.
  • Neuer Finanzvorstand und stellvertretender Vorstandsvorsitzender wird ab dem 1. Juli 2023 Michael Diederich.

Mehr Bundesligathemen finden Sie hier

Finanzchef Jan-Christian Dreesen verlässt den FC Bayern im kommenden Sommer. Wie der deutsche Fußball-Rekordmeister am Donnerstag mitteilte, folgt der derzeitige Sprecher der Unicredit Bank AG, Michael Diederich, als neuer Finanzvorstand und stellvertretender Vorstandsvorsitzender. Dreesen, der seinen zum 30. Juni 2023 auslaufenden Vertrag laut Mitteilung auf eigenen Wunsch nicht verlängern wird, gehört seit Februar 2013 dem Vorstand der FC Bayern AG an.

Der 57-jährige Diederich ist bereits seit 2018 Aufsichtsratsmitglied bei den Münchnern. Der künftige Finanzvorstand sei "ein hervorragender Finanzexperte mit einem wertvollen Netzwerk und ausgeprägten Führungsqualitäten", sagte Aufsichtsratsboss Herbert Hainer über Diederich.

Dreesen will persönliche Ziele neu definieren

Er wird bereits zum 1. April 2023 als reguläres Mitglied in den Vorstand berufen, um gemeinsam mit seinem Vorgänger Dreesen einen geplanten reibungslosen Übergang zu gewährleisten.

"Ich hatte fantastische zehn Jahre beim FC Bayern. Nach langer und reiflicher Überlegung habe ich mich nun entschlossen, nach dieser außergewöhnlichen Dekade meine persönlichen Ziele noch einmal neu zu definieren", sagte der 55-jährige Dreesen über seinen Abschied im kommenden Sommer. (dpa/AFP/lh)

Mannschaftsfoto des FC Bayern München 2022
Bildergalerie starten

So viel Geld sollen die Stars des FC Bayern München verdienen

Der FC Bayern München hat laut einer Studie die vierthöchsten Gehaltsausgaben im europäischen Fußball. In den vergangenen Jahren soll Torjäger Robert Lewandowski der Top-Verdiener des FC Bayern gewesen sein. Die aktuellen Spieler des Rekordmeisters verdienen laut "Sport Bild" zwischen 0,5 und 22 Millionen Euro im Jahr.