Beim Achtelfinale im DFB-Pokal war Marcel Reif im Stadion, um über das Spiel zu berichten. Bevor er jedoch zu seinem Platz gelangen konnte, erwischte ihn eine Bierdusche von den Rängen.

Am Dienstagabend wurde Marcel Reif das Ziel einer Bier-Attacke im Stadion Dresden. Vor dem Anpfiff des DFB-Pokal-Achtelfinales Dynamo Dresden gegen Borussia Dortmund befand sich Reif auf dem Weg zur Pressetribüne. Dann traf ihm aus heiterem Himmel - oder besser gesagt von den Stadionrängen - eine Ladung Bier. Auch seinen Begleiter erwischte das klebrige Nass.

Nach einem Bericht des "Focus" ereignete sich der Zwischenfall in der Nähe des Dortmunder Auswärtsblocks. Wer den Bierbecher geworfen hatte, ist derzeit jedoch noch nicht bekannt. Sofort eilten Ordner an die Seite des Schweizer Reporters und spannten einen Regenschirm zum Schutz auf.

Erst am vergangenen Spieltag vor dem Revierderby musste sich Marcel Reif vor Angreifern schützen: Bei der Ankunft am Stadion stürmten mehrere BVB-Anhänger auf seinen Wagen zu, fangen an, am Auto zu rütteln. Der Fahrer konnte rechtzeitig die Türen des Fahrzeugs verriegeln.

Der erneute Zwischenfall dürfte wiederum Zündstoff für die Diskussionen um den Schutz von Sportreportern liefern. (sag)