Europa League Qualifikation Live-Ticker – Rapid Wien vs. Zorya Lugansk

90.

Fazit
SK Rapid Wien gewinnt deutlich mit 3:0 gegen Sorja Luhansk. Die Wiener setzen sich in einer heiß umkämpften Partie letztlich klarer durch, als der Spielverlauf hätte vermuten lassen. Rapid profitiert heute von guten Leistungen von Strebinger und Greiml, die das ein ums andere Mal wohl sichere Tore verhindert haben. Rapid verschafft sich mit dem Sieg jedenfalls eine gute Ausgangsposition fürs Rückspiel und darf auf den Einzug in die Europa League hoffen - doch es heißt noch einmal höchste Konzentration, damit es nicht doch noch knapp wird.

90.

Spielende

90.

Rapid steuert auf den nächsten deutlichen Europacup Heimsieg zu - nur noch eine Minute bleibt zu spielen.

90.

Insgesamt gibt es drei Minuten Nachspielzeit, knapp zwei davon sind wieder um.

90.

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3

89.

Schuster verhindert einen Gegentreffer! Der Eckball kommt wieder gefährlich, aber Schuster klärt zum nächsten Eckball.

87.

Kara hat beinahe das 4:0 auf dem Fuß! Ähnliche Situation wie beim 2:0, diesmal steht der Torhüter aber weiter draußen und kann den Schuss so halten.

85.

Tooor für Rapid Wien, 3:0 durch Marco Grüll
Das ist die Entscheidung! Wieder ein Fehler von Shevchenko, Schick schnappt sich den Auswurf, flankt auf den völlig freistehenden Grüll, der die Flanke ins Tor passt!

84.

Spielerwechsel bei Zorya Lugansk
Lovro Cvek kommt für Maksym Imerekov

84.

Spielerwechsel bei Zorya Lugansk
Raymond Owusu kommt für Sergiy Buletsa

84.

Spielerwechsel bei Zorya Lugansk
Cristian kommt für Allahyar Sayyadmanesh

82.

Kochergin zwingt Strebinger mit einem gefährlichen Weitschuss zu einer Parade! Der daraus resultierende Eckball bringt nichts ein.

81.

Rapid bringt frische Kräfte und wird wohl nun das 2:0 halten wollen. Die Ukrainer hatten die besseren Chancen, doch Rapid ist hier dem Sieg nahe.

78.

Spielerwechsel bei Rapid Wien
Koya Kitagawa kommt für Kelvin Arase

78.

Spielerwechsel bei Rapid Wien
Dejan Petrovič kommt für Robert Ljubičić

78.

Spielerwechsel bei Rapid Wien
Lion Schuster kommt für Srđan Grahovac

78.

Tooor für Rapid Wien, 2:0 durch Ercan Kara
Kara erhöht auf 2:0! Ein langer Ball verunsichert Imerekov - Kara nutzt das für sich und schießt via Innenstange zum 2:0!

76.

Spielerwechsel bei Zorya Lugansk
Dmytro Khomchenovskyi kommt für Vladyslav Kabaev

75.

Gelbe Karte für Denys Favorov (Zorya Lugansk)
Favorov holt Grüll von den Beinen und beendet damit eine gefährliche Kontermöglichkeit.

73.

Ullmann rettet Rapid vor dem Ausgleich! Zuerst hält Strebinger, der Ball kullert gefährlich zum Abstauber, aber Ullmann wirft sich vor den Ball!

72.

Wieder erzeugt Luhansk Druck über Eckbälle, die Rapid-Verteidigung hält daagegen.

71.

Spielerwechsel bei Rapid Wien
Thorsten Schick kommt für Filip Stojković

70.

Knasmüllner kommt zu einer Chance! Aber der Ball springt ihm zu hoch, der Schuss kommt gar nicht erst zu Stande.

68.

Stojković braucht die Aufmerksamkeit der medizinischen Abteilung. Er war für 90 Minuten ohnehin fraglich, Schick macht sich bereit.

65.

Nächste Großchance für Luhansk! Zahedi, erst wenige Sekunden am Feld, kommt nach einem idealen Pass über die Abwehr zum Abschluss, aber erneut wirft sich Greiml in den Schuss und rettet!

64.

Spielerwechsel bei Zorya Lugansk
Shahab Zahedi Tabar kommt für Artem Gromov

64.

Sayyadmanesh verfehlt das lange Eck! Die Ukrainer werden gefährlicher, Rapid ist anfällig.

63.

Riesenchance für Luhansk! Da ist nur noch Greiml da und Gromov kann sich dann im eins gegen eins nicht mehr durchsetzen! Da war mehr drin, Glück für Rapid.

60.

Spielerwechsel bei Rapid Wien
Christoph Knasmüllner kommt für Taxiarchis Fountas

59.

Rapid muss hier dringend wieder Schwung reinbringen, Luhansk ist drauf und dran das Kommando zu übernehmen.

58.

Arase kommt wieder zum Abschluss, sein Schuss geht aber am langen Eck vorbei.

56.

Gefährlicher Eckball für Luhansk! Imerekov kommt angerannt und köpfelt den Ball knapp übers Tor!

55.

Gelbe Karte für Maximilian Hofmann (Rapid Wien)
Hofmann handelt sich nun ebenfalls eine Gelbe ein - wohl für Kritik.

54.

Das wird gefährlich! Sayyadmanesh kommt auf den geblockten Freistoß, er schießt drüber!

53.

Gelbe Karte für Leo Greiml (Rapid Wien)
Gelb für Greiml nach einem Foul an Gromov - da hätte es gefährlich werden können, Freistoß gibt es jetzt gut 25 Meter vor dem Tor.

51.

Arase kommt zum Abschluss und schießt nur knapp drüber! Der Torhüter war mit den Fingerspitzen dran, das übersieht das Schiedsrichterteam allerdings.

50.

Ein vielversprechender Doppelpass über Grüll endet mit einer Abseitsstellung. Kara wäre ideal durchgewesen, aber Grüll ist im Abseits.

48.

Die erste Aktion über Gromov kann Greiml gut ablaufen - Rapid ist damit wieder am Ball.

46.

In den Startbesetzungen geht es weiter.

46.

Anpfiff 2. Halbzeit

45.

Fazit
SK Rapid Wien führt zur Pause 1:0 gegen Sorja Luhansk. Das Spiel ist eng, Rapid braucht lange um auf Betriebstemperaturen zu kommen, steigert sich dann aber minütlich. Klare Torchancen bleiben zwar Mangelware, ein fehlerhafter Ausschuss vom Torhüter erweist sich dann als Türöffner für Rapid. Nach einem Fast-Ausgliech erfängt sich Rapid schnell wieder und lässt dann bis zum Halbzeitpfiff nichts mehr anbrennen. Die zweite Halbzeit wird eine genauso konzentrierte Leistung brauchen, wenn sie mit einem Sieg vom Feld gehen wollen.

45.

Ende 1. Halbzeit

45.

Fountas schnappt sich den Ball und will aufs Tor sprinten, aber er entkommt da seinem Bewacher nicht ganz.

45.

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2

43.

Seit einigen Minuten ist Rapid die tonangebende Mannschaft. Die Ukrainer finden auch seltener zu Kontern.

40.

Grülls Freistoß geht über Freund und Feind und das Tor hinweg. Schwache Ausführung.

39.

Gelbe Karte für Vitaliy Vernydub (Zorya Lugansk)
Nächste Karte für einen Ukrainer, diesmal ist der Gefoulte Grüll.

37.

Freistoß für Rapid - sie führen kurz aus und halten den Ball in Strafraumnähe und machen weiter Druck.

37.

Gelbe Karte für Vladyslav Kabaev (Zorya Lugansk)
Für wiederholtes Foulspiel sieht er Gelb. Die Attacke geht nur gegen Fountas.

34.

Gute Intervention von Greiml, der einem Angriff der Ukrainer damit den Schwung nimmt.

31.

Gute Parade von Strebinger! Da wäre beinahe der Ausgleich, über rechts kommt die Flanke zu Kabaev, der an Strebinger scheitert!

29.

Tooor für Rapid Wien, 1:0 durch Taxiarchis Fountas
Fountas bringt Rapid in Führung! Ein schlechter Abschlag von Shevchenko landet bei Rapid, Grahovac spielt volley zu Fountas, der sich den Ball geschickt mitnimmt und mit einem Linksschuss von der Strafraumgrenze zur Führung trifft!

25.

Fountas bleibt nach einem Zweikampf liegen, wieder gibt es eine kurze Unterbrechung, aber auch er kann weitermachen.

22.

Derzeit geht nur wenig nach vorne bei Rapid - Sorja wartet auf Konter.

20.

Hofmann muss behandelt werden. Er scheint es am Arm abbekommen zu haben. Er muss das Feld vorübergehend verlassen.

18.

Rapid kommt jetzt besser ins Spiel und hält den Druck über längere Zeit hoch. Da ist noch mehr notwendig, wenn sie die Ukrainer knacken wollen.

15.

Erstmals bekommt Rapid einen Eckball, der gut zu Kara kommt, doch der Stürmer kann ihn nicht aufs Tor platzieren.

14.

Rapid ist noch nicht wirklich im Spiel. Die Gästes sind bisher feldüberlegen, Rapid wirkt noch ideenlos.

11.

Sayyadmanesh hat die erste richtig gute Chance! Die Rapid-Verteidigung ist ausgespielt, auch Strebinger umkurvt er, aber der Schuss ist zu schwach, Greiml klärt vor der Linie.

10.

Greiml wird vom Schiedsrichter eindringlich ermahnt. Er verzichtet auf Gelb, Freistoß gibt es für Luhansk.

8.

Kara macht sich erstmals bemerkbar, Torhüter Shevchenko schießt den Ball ins Out.

6.

Rapid klärt den Eckball auf die erste Stange sicher.

5.

Sorja holt den ersten Eckball raus.

2.

Sorja versucht im Ballbesitz sofort nach vorne zu kommen. Da gibt es kein Zögern, sondern da gehts direkt in Richtung Strafraum Rapids.

1.

Nach nur wenigen Sekunden kommt es schon zum Zusammenstoß zwischen Strebinger und Zahedi Tabar - der Torhüter bleibt kurz liegen, kann aber weitermachen. Nur neun Sekunden sind vergangen.

1.

Spielbeginn

Rapid hat Anstoß.

Jetzt kommen die Teams aufs Feld.

Die Mannschaften kommen in Kürze aufs Feld. Über 10 000 Fans haben heute den Weg ins Stadion gefunden.

Interessant bei der Aufstellung Rapids ist, dass Knasmüllner heute nicht von Beginn an dabei ist. Grüll und Arase sollen wohl über die Seiten mit viel Tempo kommen.

Rapid hat in den letzten Jahren den Einzug in die Gruppenphase fast immer geschafft - auch in dieser Saison werden sie zumindest 6 Gruppenspiele haben - allerdings in der Conference League, sollten sie Sorja nicht schlagen.

Die Abendtemperaturen im Westen Wiens sind bei angenehmen 21° - spannend ist, ob es trocken bleibt.

Auch Sorja hat nach einem durchwachsenen Start heute viel vor. Anders als für Rapid, ist es für die Ukrainer heute der erste Auftritt im Europacup diese Saison.

Rapid kämpft um den Einzug in die Europa League Gruppenphase. Die Hütteldorfer wollen sich nach der Enttäuschung in der Liga steigern.

Herzlich willkommen zum Playoff zur Europa League zwischen SK Rapid Wien und Zorya Lugansk.

Rapid hat zumindest eine europäische Gruppenphase sicher, doch nach den letzten Wochen liegt der Druck bei den Hütteldorfer, wieder für positive Schlagzeilen zu sorgen. In der Liga läuft es nicht nach Wunsch, gegen Famagusta wurde es am Ende knapper als gedacht und nun wartet mit Lugansk auch ein stärkerer Gegner.

Rapid muss sich in allen Abteilungen steigern, vor allem aber muss die Offensive wieder Chancen produzieren. Defensiv gilt es Konzentration zu bewahren und unnötige Fehler wie zuletzt gegen Altach vermeiden. Lugansk mit seiner bewegten Geschichte will klarerweise selbst anschreiben. Der Ligastart verlief ebenso wie bei Rapid nicht nach Wunsch, derzeit befinden sie sich auf dem 9. Platz.

Anstoß ist um 21:00 im Westen Wiens, Schiedsrichter ist Sandro Schärer aus der Schweiz.

In Kooperation mit Sport.de