Dank zweier Elfmetertore von Spielführerin Megan Rapinoe ziehen die USA ins Viertelfinale der Frauenfußball-WM ein. Dort geht es nun gegen Gastgeber Frankreich.

Weitere aktuelle News zur Frauen-WM gibt es hier

Zwei Foulelfmeter haben den USA den Einzug ins Viertelfinale der Frauenfußball-WM in Frankreich beschert. Gegen Spanien gewann der amtierende Weltmeister am Montag in Reims 2:1 (1:1) und trifft nun am Freitag (21.00 Uhr) auf den hoch gehandelten Gastgeber Frankreich. In einer munteren Partie verwandelte US-Kapitänin Megan Rapinoe (7. und 75. Minute) beide Strafstöße. Für Spanien besorgte Jennifer Hermoso (9.) zwischenzeitlich den Ausgleich.

Nach einem Foul von Maria Leon an Tobin Heath gingen die USA schon früh in Führung. Doch nur wenige Minuten später gelang den engagierten Spanierinnen nach einem haarsträubenden Fehler in der US-Abwehr der Ausgleich. Für Hermoso war es das dritte Turniertor, für die USA der erste Gegentreffer bei der WM.

Nach einem Foul an Rose Lavelle gab es im zweiten Durchgang erneut Elfmeter. Weil sich der Videoschiedsrichter einschaltete, vergingen nach dem Pfiff noch rund fünf Minuten, ehe Rapinoe antreten durfte und verwandelte. (mss/dpa)

WM 2018: Traumtor und Handelfmeter - kein Sieger zwischen Dänemark und Australien

© DAZN