Er schrieb mit seinem Einsatz in Basel am Samstag europäische Fußballgeschichte, seinen Rekordauftritt hat sich Spaniens Kapitän Sergio Ramos aber sicher komplett anders vorgestellt.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Sergio Ramos hat nach seinem denkwürdigen Rekordspiel für die spanische Fußball-Nationalmannschaft mit gleich zwei vergebenen Elfmetern Trost von seinem Nationaltrainer bekommen.

Beim 1:1 (0:1) am Samstagabend in der Schweiz war der 34-Jährige jeweils an Torhüter Yann Sommer von Borussia Mönchengladbach gescheitert.

"Hätte es einen dritten Elfmeter gegeben, hätte er ihn geschossen. Er schießt all unsere Elfmeter", sagte Auswahlcoach Luis Enrique nach der Nations-League-Partie in Basel und verwies darauf, dass der Innenverteidiger von Real Madrid zuvor 25 Strafstöße nacheinander verwandelt hatte.

Sergio Ramos löst Torwart-Legende Buffon ab

Ramos hatte in der Partie mit seinem 177. Auswahlspiel Italiens Torwart-Legende Gianluigi Buffon als den Europäer mit den meisten Länderspielen abgelöst. Nur noch sieben Spiele sind es noch zur weltweiten Bestmarke des Ägypters Ahmed Hassan.

Allerdings verhinderte Sommer in der 57. und 80. Minute, dass Ramos den Abend mit einem eigenen Treffer krönen konnte.

"Dass ich zwei Penaltys von Ramos halte, ist ein tolles Gefühl. Da wir in der Champions League mit Mönchengladbach auch gegen ihn mit Real Madrid spielen, habe ich mich mit seinen Penaltys schon befasst", verriet er nach der Partie.

Erst Gerard Moreno konnte Sommer in der 89. Minute noch zum Ausgleich überwinden. Die Spanier verloren in der Gruppe 4 der Staffel A dennoch die Tabellenführung an die deutsche Mannschaft und müssen am Dienstag in Sevilla gegen die DFB-Auswahl gewinnen, wenn sie sich noch für die Endrunde der Nations League qualifizieren wollen. (dpa/fte)

Bildergalerie starten

Die besten Bilder der Bundesliga-Saison 2020/21: Jubel, Enttäuschung, Emotionen

Bemerkenswerte Momente der Bundesliga-Saison 2020/21: Hier finden Sie - regelmäßig aktualisiert - Momente, die im Gedächtnis bleiben.