Party-Stimmung beim DFB-Team: Nach dem Gewinn des Confederations Cups 2017 in Russland crashen einzelne Nationalspieler die Pressekonferenz - Leidtragender ist Joachim Löw. Doch der Bundestrainer nimmt die Bier- und Sektattacken extrem gelassen hin.

Was für ein perfektes Wochenende aus Sicht des DFB! Am Freitag holt die U21 den EM-Titel, am Sonntag zieht die A-Nationalmannschaft nach und gewinnt durch einen 1:0-Erfolg gegen Chile zum ersten Mal überhaupt den Confed Cup.

Letzteres ist umso beeindruckender, da Bundestrainer Joachim Löw viele Stars zu Hause ließ, damit diese sich in diesem Sommer regenerieren können.

Doch selbst diese bessere B-Mannschaft ist gut genug, um gegen die internationalen Top-Teams zu bestehen. Und im Feiern steht diese Truppe den etablierten DFB-Kickern ebenso in Nichts nach, wie in einem von Jonas Hector aufgenommenen Video zu sehen ist, das der DFB auf seiner Facebook-Seite ins Internet stellte.

Es ist 22:51 Uhr, Joachim Löw gibt gerade die obligatorische Pressekonferenz nach dem Spiel. Zeitgleich pirscht sich ein Dutzend DFB-Profis, angeführt von Emre Can, heran. Mit dabei: Bier- und Sektflaschen.

Spieler singen: "Die Nummer eins der Welt sind wir"

Die Spieler crashen die Veranstaltung, singen lautstark "Die Nummer eins der Welt sind wir", hüpfen herum und bespritzen Löw mit Bier und Sekt. Auch Medien-Direktor Jens Grittner wird Opfer dieser Alkohol-Attacke.

Löw nimmt all dies mit einem Grinsen hin, klatscht sogar noch im Rhythmus mit, bevor die Spieler das zweite Party-Lied "Campeones!" anstimmen.

Und mal ehrlich: Diese beim Confed Cup so stark aufspielende Truppe hat solch eine ausgelassene Feier mehr als verdient. (tfr)