Eine Premiere für Russland: Zum ersten Mal ist das größte Land der Erde Gastgeber einer Fußballweltmeisterschaft. Doch wo genau findet die WM 2018 statt? Wir stellen die zwölf WM-Stadien vor, in denen die Nationalmannschaften aus aller Welt vom 14. Juni bis zum 15. Juli aufeinandertreffen.

Bildergalerie starten

WM 2018: In diesen Stadien wird bei der WM in Russland gespielt

Die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland findet in zwölf Stadien statt. Vier Arenen wurden extra für die WM neu gebaut. Wir zeigen Ihnen, wo der Ball rollt.

Luschniki-Stadion in Moskau

Das Olympiastadion Luschniki ist das größte und wichtigste Fußballstadion Russlands. Ursprünglich wurde es für die Spartakiade 1956 gebaut, bis heute haben hier unzählige sportliche Großveranstaltungen stattgefunden.

Darunter die Olympischen Sommerspiele 1980, Eishockey-, Leichtathletik- und Rugby-Weltmeisterschaften, das Finale des Uefa Pokals 1999, das Finale der Uefa Champions League 2008 und um die 3.000 weitere Fußballspiele.

Das Luschniki-Stadion ist die Heimstätte der russischen Nationalmannschaft und der Moskauer Clubs Spartak, ZSKA und Torpedo. Als wichtigste Spielstätte für die WM 2018 wurde es innen komplett umgebaut.

Unter anderem wurde die Laufbahn entfernt und Tribünen wurden näher an das Spielfeld gerückt, um zusätzliche Ränge zu schaffen. Dabei wurde die historische Außenfassade des Stadions, die zu Moskaus Wahrzeichen gehört, bewahrt.

Gesamtkapazität: 80.000 Sitzplätze

Welche Spiele finden hier statt?

  • Do, 14. Juni 2018 um 17 Uhr: Russland – Saudi-Arabien
  • So, 17. Juni 2018 um 17 Uhr: Deutschland - Mexiko
  • Mi, 20. Juni 2018 um 14 Uhr: Portugal - Marokko
  • Di, 26. Juni 2018 um 16 Uhr: Dänemark - Frankreich
  • So, 1. Juli 2018 um 16 Uhr: AF: Sieger Gruppe B – Zweiter Gruppe A
  • Mi, 11. Juli 2018 um 20 Uhr: HF: Sieger VF 3 – Sieger VF 4
  • So, 15. Juli 2018 um 17 Uhr: Finale: Sieger HF 1 – Sieger HF 2

Alle News zur WM in Russland finden Sie hier

Spartak-Stadion in Moskau

Lange hatte der russische Rekordmeister Spartak Moskau kein eigenes Stadion und trug seine Heimspiele deshalb im Olympiastadion Luschniki aus. Im Sommer 2010 begann schließlich der Bau des Spartak-Stadions auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tushino.

2014 fand bereits das erste Spiel statt: Spartak gegen Crvena Zvezda. 2017 wurden hier Spiele des Fifa Konföderationen-Pokals ausgetragen.

Die Fassade des Spartak-Stadions, das bei der WM 2018 unter anderem als Spielort für ein Achtelfinale dient, ist mit rautenförmigen Elementen verkleidet. Je nachdem welches Team gerade spielt, ändert sich ihre Farbe. Nach der WM soll um das Stadion herum ein neues Wohnviertel entstehen.

Baukosten: 14,5 Mrd. Rubel

Gesamtkapazität: 45.000 Sitzplätze

Welche Spiele finden hier statt?

  • Sa, 16. Juni 2018 um 15 Uhr: Argentinien - Island
  • Di, 19. Juni 2018 um 17 Uhr: Polen - Senegal
  • Sa, 23. Juni 2018 um 14 Uhr: Belgien - Tunesien
  • Mi, 27. Juni 2018 um 20 Uhr: Serbien - Brasilien
  • Di, 3. Juli 2018 um 20 Uhr: AF: Sieger Gruppe H – Zweiter Gruppe G

Jekaterinburg-Arena in Jekaterinburg

Diese Spielstätte für die WM 2018 wurde 1953 für die Winterspartakiaden der UdSSR erbaut und war bereits Austragungsort der Eisschnelllauf-Weltmeisterschaft der Frauen und anderer Großveranstaltungen.

Die Jekaterinburg-Arena ist die Heimstätte von Ural Oblast Swerdlowsk, einem der ältesten Fußballclubs Russlands.

Zwischen 2015 und 2017 wurde die Arena in umfangreichen Umbaumaßnahmen mit neuen Tribünen und einer Überdachung für die Fifa-Fußballweltmeisterschaft fit gemacht.

Die typisch sowjetische, neoklassizistische Fassade ist beim Umbau erhalten geblieben.

Gesamtkapazität: 35.000 Sitzplätze

Welche Spiele finden hier statt?

  • Fr, 15. Juni 2018 um 14 Uhr: Ägypten - Uruguay
  • Do, 21. Juni 2018 um 17 Uhr: Frankreich - Peru
  • So, 24. Juni 2018 um 17 Uhr: Japan - Senegal
  • Mi, 27. Juni 2018 um 16 Uhr: Mexiko - Schweden

Kaliningrad-Stadion in Kaliningrad

An diesem Spielort wird eigens für die WM 2018 ein neues, geschlossenes Stadion gebaut. Für den Bau des Kaliningrad-Stadions, auch Arena Baltika genannt, wird die bis dahin unberührte Oktyabrsky-Insel im Zentrum der Stadt erschlossen.

Nach der WM soll das Stadion die Heimstätte des Fußballclubs Baltika Kaliningrad werden und auch als Austragungsort für andere Sportveranstaltungen und Konzerte dienen.

Im Umfeld soll entlang des Pregola-Ufers ein neues Wohngebiet mit Parkanlagen und Piers entstehen.

Geplante Baukosten: 17,8 Mrd. Rubel

Gesamtkapazität: 35.000 Sitzplätze

Welche Spiele finden hier statt?

  • Sa, 16. Juni 2018 um 21 Uhr: Kroatien - Nigeria
  • Fr, 22. Juni 2018 um 20 Uhr: Serbien - Schweiz
  • Mo, 25. Juni 2018 um 20 Uhr: Spanien - Marokko
  • Do, 28. Juni 2018 um 20 Uhr: England - Belgien

Kasan-Arena in Kasan

Rechtzeitig zur Sommer-Universiade 2013 wurde die Kasan-Arena fertiggestellt. Und so konnten hier auch die Eröffnungs- und die Schlussfeier der Weltsportspiele der Studenten begangen werden.

Erst danach wurde der Fußballplatz errichtet, auf dem 2017 Spiele im Rahmen des Fifa Konföderationen-Pokals ausgetragen wurden.

Neben Sportveranstaltungen wie den Schwimmweltmeisterschaften 2015 sollen hier in Zukunft auch Konzerte und andere Kulturveranstaltungen stattfinden.

Die Kasan-Arena ist die Heimstätte von Rubin Kasan. Sie wurde vom gleichen Architekturbüro entworfen wie das Wembley-Stadion und das Emirates-Stadion in London. Ihr Markenzeichen ist das einzigartige Design, das an eine Seerose erinnert und von der weltgrößten LED-Fassade an einem Fußballstadion veredelt wird.

Baukosten: 15,5 Mrd. Rubel

Gesamtkapazität: 45.000 Sitzplätze

Welche Spiele finden hier statt?

  • Sa, 16. Juni 2018 um 12 Uhr: Frankreich - Australien
  • Mi, 20. Juni 2018 um 20 Uhr: Iran - Spanien
  • So, 24. Juni 2018 um 20 Uhr: Polen - Kolumbien
  • Mi, 27. Juni 2018 um 16 Uhr: Südkorea - Deutschland
  • Sa, 30. Juni 2018 um 16 Uhr: AF: Sieger Gruppe C – Zweiter Gruppe D
  • Fr, 6. Juli 2018 um 20 Uhr: VF: Sieger AF 5 – Sieger AF 6

Nischni-Nowgorod-Stadion in Nischni Nowgorod

Dort, wo die Wolga und die Oka zusammenfließen, wird eigens für die WM 2018 eine Spielstätte errichtet: das Nischni-Nowgorod-Stadion, in dem man nicht nur das Spielfeld, sondern auch den Kreml im Blick hat. Nach der WM wird das Stadion die Heimstätte des FC Olympiets Nischni Nowgorod.

Die Architektur des Stadions ist von den Elementen Wind und Wasser inspiriert. Die halbtransparente Fassade mit den wellenförmigen Elementen ist bewusst schlicht gehalten, damit sie sich möglichst harmonisch in die Stadtsilhouette einfügt.

Gesamtkapazität: 45.000 Sitzplätze

Welche Spiele finden hier statt?

  • Mo, 18. Juni 2018 um 14 Uhr: Schweden - Südkorea
  • Do, 21. Juni 2018 um 20 Uhr: Argentinien - Kroatien
  • So, 24. Juni 2018 um 14 Uhr: England - Panama
  • Mi, 27. Juni 2018 um 20 Uhr: Schweiz - Costa Rica
  • So, 1. Juli 2018 um 20 Uhr: AF: Sieger Gruppe D – Zweiter Gruppe C
  • Fr, 6. Juli 2018 um 16 Uhr: VF: Sieger AF 1 – Sieger AF 2

Rostow-Arena in Rostow am Don

Am linken Ufer des Dons entsteht nicht nur ein neues Fußballstadion, sondern gleich ein ganz neues Viertel mit Restaurants und touristischen Einrichtungen. Das Stadion ist so designt, das es den Zuschauern auch einen Blick auf Rostow und den Don ermöglicht. Selbst die Form des Daches ist den Windungen des Flusses nachempfunden.

Nach der WM soll das Stadion die Heimstätte von FC Rostow werden, dem jüngsten Sieger des russischen Pokalwettbewerbs.

Geplante Baukosten: 19,4 Mrd. Rubel

Gesamtkapazität: 45.000 Sitzplätze

Welche Spiele finden hier statt?

  • So, 17. Juni 2018 um 20 Uhr: Costa Rica - Serbien
  • Mi, 20. Juni 2018 um 17 Uhr: Uruguay - Saudi-Arabien
  • Sa, 23. Juni 2018 um 17 Uhr: Südkorea - Mexiko
  • Di, 26. Juni 2018 um 20 Uhr: Island - Kroatien
  • Mo, 2. Juli 2018 um 20 Uhr: AF: Sieger Gruppe G – Zweiter Gruppe H

Sankt-Petersburg-Stadion in Sankt Petersburg

Dieser Spielort der WM 2018 gehört zu den spektakulärsten in Russland. Auf der Insel Krestovsky in Sankt Petersburg thront dieses Stadion, das technologisch zu den modernsten der Welt gehört.

2006 wurde es als Ersatz für das alte Kirow-Stadion erbaut, es ist 56,6 Meter hoch und hat insgesamt sieben Stockwerke. Dank der schließbaren Überdachung können hier ganzjährig Sport- und Kulturveranstaltungen wie Konzerte und Shows stattfinden.

Das Sankt-Petersburg-Stadion ist die Heimstätte von Zenit Sankt Petersburg. 2017 fanden hier das Eröffnungs- und Endspiel des Fifa Konföderationen-Pokals statt. 2020 wird hier die Uefa Europameisterschaft ausgetragen.

Baukosten: 42,8 Mrd. Rubel

Gesamtkapazität: 67.000 Sitzplätze

Welche Spiele finden hier statt?

  • Fr, 15. Juni 2018 um 17 Uhr: Marokko - Iran
  • Di, 19. Juni 2018 um 20 Uhr: Russland - Ägypten
  • Fr, 22. Juni 2018 um 14 Uhr: Brasilien - Costa Rica
  • Di, 26. Juni 2018 um 20 Uhr: Nigeria - Argentinien
  • Di, 3. Juli 2018 um 16 Uhr: AF: Sieger Gruppe F – Zweiter Gruppe E
  • Di, 10. Juli 2018 um 20 Uhr: HF: Sieger VF 1 – Sieger Viertelfinale 2
  • Sa, 14. Juli 2018 um 16 Uhr: Spiel um Platz 3: Verlierer HF 1 – Verlierer HF 2

Samara-Arena in Samara

Auch in der sechstgrößten Stadt Russlands wird eine neue Spielstätte für die WM 2018 gebaut. Die Samara-Arena, auch Kosmos-Arena genannt, ist architektonisch von der Raumfahrt inspiriert und soll so den Stellenwert der Luft- und Raumfahrtindustrie in der Region symbolisieren.

Mit einer 60 Meter hohen Glaskuppel als Überdachung wird das Stadion zum imposanten Mittelpunkt einer neuen Wohngegend mit guter Infrastruktur.

Nach der WM wird das Stadion die Heimstätte des FC Krylya Sovetov, einer Mannschaft aus der russischen Premjer-Liga. Die Arena wird das Metallurg-Stadion, das bisherige Fußballstadion der Stadt, ersetzen.

Geplante Baukosten: 13,5 Mrd. Rubel

Gesamtkapazität: 45.000 Sitzplätze

Welche Spiele finden hier statt?

  • So, 17. Juni 2018 um 14 Uhr: Costa Rica - Serbien
  • Do, 21. Juni 2018 um 14 Uhr: Dänemark - Australien
  • Mo, 25. Juni 2018 um 16 Uhr: Uruguay - Russland
  • Do, 28. Juni 2018 um 16 Uhr: Senegal - Kolumbien
  • Mo, 2. Juli 2018 um 16 Uhr: AF: Sieger Gruppe E – Zweiter Gruppe F
  • Sa, 7. Juli 2018 um 16 Uhr: VF: Sieger AF 7 – Sieger AF 8

Mordwinien-Arena in Saransk

Ein riesiges Oval in Orange, Rot und Weiß, den charakteristischen Farben des mordwinischen Kunsthandwerks, entsteht seit 2010 im Zentrum von Saransk, in der Republik Mordwinien.

Die neue Mordwinien-Arena wird eigens für die WM 2018 gebaut, soll aber auch pünktlich zum 1.000. Jubiläumsjahr der Vereinigung des mordwinischen Volkes mit den anderen ethnischen Gruppen in Russland ein Zeichen setzen.

Wenn die Arena als WM-Spielort 2018 ausgedient hat, werden die Tribünen teilweise zurückgebaut, damit das Stadium auch für Volleyball, Tennis, Fitness und andere Zwecke genutzt werden kann. Es wird die Heimstätte des FC Mordovia Saransk.

Geplante Baukosten: 15,88 Mrd. Rubel

Gesamtkapazität: 44.000 Sitzplätze

Welche Spiele finden hier statt?

  • Sa, 16. Juni 2018 um 18 Uhr: Peru - Dänemark
  • Di, 19. Juni 2018 um 14 Uhr: Kolumbien - Japan
  • Mo, 25. Juni 2018 um 20 Uhr: Iran - Portugal
  • Do, 28. Juni 2018 um 20 Uhr: Panama - Tunesien

Fischt-Stadion in Sotschi

Das Fischt-Stadion ist Teil des Olympiaparks in Sotschi, der eigens für die Olympischen Winterspiele 2014 erbaut wurde.

Für die WM 2018 wurde das Stadion, das äußerlich an einen schneebedeckten Berggipfel erinnert und nach dem Berg Fischt im Kaukasus benannt ist, extra umgebaut. Hier fanden 2017 bereits Spiele des Fifa Konföderationen-Pokals statt.

Sotschi soll Trainingslager für die russische Nationalmannschaft werden. Außerdem wird das Stadion weiterhin für verschiedene Großveranstaltungen genutzt.

Gesamtkapazität: 48.000 Sitzplätze

Welche Spiele finden hier statt?

  • Fr, 15. Juni 2018 um 20 Uhr: Portugal - Spanien
  • Mo, 18. Juni 2018 um 17 Uhr: Belgien - Panama
  • Sa, 23. Juni 2018 um 20 Uhr: Deutschland - Schweden
  • Di, 26. Juni 2018 um 16 Uhr: Australien - Peru
  • Sa, 30. Juni 2018 um 20 Uhr: AF: Sieger Gruppe A – Zweiter Gruppe B
  • Sa, 7. Juli 2018 um 20 Uhr: VF: Sieger AF 3 – Sieger AF 4

Wolgograd-Arena in Wolgograd

Auch diese Spielstätte wird für die WM 2018 neu gebaut, und zwar am Wolga-Ufer, am Fuße des Mamajew-Hügels, wo vorher das alte Zentralstadion stand.

Eine Pilgerstätte für einheimische Fußballfans, die hier das erfolgreiche Europapokal-Spiel gegen Manchester United und viele Duelle gegen Spartak Moskau feierten.

Die Architektur des Stadions mit einem offenen Gitterwerk erinnert an ein Feuerwerk und kommt leicht und luftig daher. Nach der WM wird die Wolgograd-Arena zur Heimstätte des FC Rotor Wolgograd.

Geplante Baukosten: 16,37 Mrd. Rubel

Gesamtkapazität: 45.000 Sitzplätze

Welche Spiele finden hier statt?

  • Mo, 18. Juni 2018 um 20 Uhr: Tunesien - England
  • Fr, 22. Juni 2018 um 17 Uhr: Nigeria - Island
  • Mo, 25. Juni 2018 um 16 Uhr: Saudi-Arabien - Ägypten
  • Do, 28. Juni 2018 um 16 Uhr: Japan - Polen

Sie möchten die russische Gastfreundschaft live erleben? Lesen Sie weiter, wie Sie Tickets für die WM bekommen.  © 1&1 Mail & Media

Der Verkauf von Tickets für die WM 2018 in Russland läuft längst. Die Verkaufsphasen 1 und 2 sind abgeschlossen. Letzte Tickets erhalten Fußballfans in der letzten Phase ab dem 18. April. Doch das ist nicht das Einzige, worauf Sie beim Ticketkauf achten müssen.