Neymar macht gleich doppelt von sich reden: Brasiliens Superstar hat seine viel diskutierte Frisur offenbar wieder geändert. Zudem könnte ein Einsatz des 26-Jährigen beim kommenden Spiel gegen Costa Rica in Gefahr sein.

Weitere News zur WM 2018 finden Sie hier

Brasiliens Superstar Neymar hat seine kuriose Frisur nach nur einem WM-Spiel offenbar schon wieder geändert.

Seine Mutter veröffentlichte am Dienstag auf Instagram ein in Sotschi aufgenommenes gemeinsames Foto mit dem 26-Jährigen, auf welchem Neymar wieder deutlich kürzere Haare hat.

Auch brasilianischen Medienberichten zufolge hat der teuerste Fußballer der Welt seine Haare schneiden lassen.

Seine blondierten Locken beim 1:1 gegen die Schweiz waren in den sozialen Netzwerken scherzhaft mit einer Portion Spaghetti verglichen worden.

Frankreichs Ex-Profi Eric Cantona hatte sich für sein Instagram-Profil beispielsweise mit Nudeln auf dem Kopf fotografieren lassen. Dabei hielt er ein Bild von Neymar in die Kamera.

Neymars Einsatz gegen Costa Rica in Gefahr?

Doch auch aus sportlicher Perspektive gibt es Neuigkeiten von Neymar. Der Offensivspieler musste am Dienstag das Training verletzungsbedingt abbrechen.

Vor dem Ende der Einheit in Sotschi wurde der humpelnde Angreifer von einem Betreuer vom Platz geführt. Er habe Schmerzen am Knöchel des rechten Fußes, sagte ein Sprecher des brasilianischen Verbands CBF: "Er trainiert morgen wieder ganz normal."

Der Sprecher führte die Schmerzen auf die zahlreichen Fouls zurück, die der Superstar beim 1:1 gegen die Schweiz habe hinnehmen müssen.

Wegen einer Verletzung an jenem rechten Fuß war Neymar vor der WM in Russland etliche Wochen ausgefallen. Die Seleção bestreitet ihr nächstes Turnierspiel am Freitag (14:00 Uhr, Live in der ARD und bei uns im Ticker) gegen Costa Rica.

Ob ein Einsatz des 26-Jährigen in Gefahr sei, wollte der Sprecher nicht beantworten. Er wiederholte lediglich, dass Neymar am Mittwoch wieder normal trainieren werde. (tfr/dpa)

Sie möchten sich bezüglich der Fußball-WM auf dem Laufenden halten? Abonnieren Sie unsere WM-News per WhatsApp: Hier geht's zur Anmeldung.