Paris - Leonie Märtens schwimmt bei den Olympischen Spielen in Paris auch das Freiwasserrennen über 10 Kilometer. Der Weltverband World Aquatics benannte die Magdeburgerin als eine von zwei zusätzlichen Starterinnen, teilte der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) mit.

Mehr News zum Thema Sport

Sie profitiert von einer neuen Regel des Weltverbandes, die auch qualifizierten Becken-Schwimmern die Möglichkeit des zusätzlichen Starts einräumt, wenn die Nation die möglichen zwei Startplätze noch nicht ausgeschöpft hat. Deutschland hatte nur durch Welt- und Europameisterin Leonie Beck bislang eine Startchance. Märtens hatte sich für Paris auch über 400 und 1500 Meter Freistil im Becken qualifiziert

"Ich nehme mir den Finaleinzug für beide Beckenrennen vor", sagte Leonie Märtens dem DSV-Verbandsmagazin "Swim&More" (Juli-Ausgabe). "Und die 10 Kilometer probiere ich danach einfach. Ich will ja nicht einfach einen Startplatz verschenken, für den andere sich den Arm ausreißen würden." Die 20-Jährige hat in ihrer Karriere allerdings auch schon mehrere Freiwasserrennen bestritten und bei den Europameisterschaften der Juniorinnen auch eine Medaille gewonnen.  © Deutsche Presse-Agentur

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.